Formel 1 - Malaysia GP – 7 Schlüsselfaktoren vor dem Rennen

Wenn es Nacht wird in Sepang…

...hofft Lewis Hamilton auf einen guten Start, während Teamkollege Nico Rosberg genau diesen Plan zunichte machen will.

1. S wie Startaufstellung

Ich habe im zweiten Versuch natürlich noch nach der Pole gejagt, aber Lewis war zu schnell.
Nico Rosberg

In Malaysia hat Lewis Hamilton wieder zurückgeschlagen. Der Weltmeister dominierte das Qualifying am Samstag von Q1 bis Q3 und sicherte sich schlussendlich mit einer Rekord-Zeit von 1:42.850 Minuten die Pole. Nico Rosberg reihte sich auf Platz zwei ein. "Ich habe im zweiten Versuch natürlich noch nach der Pole gejagt, aber Lewis war zu schnell", erklärte ein enttäuschter Rosberg in Sepang. "Ich war nah dran, aber dummerweise hatte ich wieder einen Fehler in der letzten Runde. Irgendwas hat mit dem Setting nicht gestimmt."

Von Startreihe zwei aus werden Max Verstappen und Red-Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo ins Rennen gehen. Ferrari musste sich am Samstag hingegen mit den Plätzen fünf und sechs zufrieden geben. Vorjahressieger Sebastian Vettel holte mit sieben Zehntel Rückstand nur Rang fünf vor Kimi Räikkönen. "Ich glaube es hätte besser sein können. Ich hätte gedacht, dass es im Kampf um Platz drei enger ist", war der Deutsche danach wenig zufrieden. Platz sieben sicherte sich Sergio Perez, knapp vor Teamkollege Nico Hülkenberg auf Rang acht. Jenson Button und Valtteri Bottas komplettieren die Top-10 für das Rennen auf dem Sepang International Circuit.

2. S wie Start

Weltmeister Lewis Hamilton wird in Malaysia von der Pole Position losfahren. Und KOnkurrent Nico Rosberg hofft, den Beginn erneut für sich zu entscheiden. Mit 683 Metern ist der Weg von Pole bis zur ersten Kurve ungewöhnlich weit. "In Monza hatte ich auch das gesamte Wochenende über die Pace...", fürchtet Hamilton doch bereits am Samstag ein Déjà-vu, den sein Start in Italien verbaute ihm die Chance auf den Sieg.

Der Start ist eine gute Möglichkeit für mich.
Nico Rosberg

"Der Start ist eine gute Möglichkeit für mich", hofft Rosberg zu Beginn auf seine Chance. "Danach wird es schwieriger." Nach der ersten Kurve geht es am Sepang International Circuit in einer Rechts-Links-Kombination, die es in sich hat. Aufgrund der hohen Streckenbreite ist auch die Außenlinie vielversprechend, denn die folgende Kurve geht eng nach links weg und ist ein guter Punkt zum Überholen. "Das Qualifying ist nicht mehr ganz so wichtig - besonders auf einer Strecke wie dieser, auf der man überholen kann. Insgesamt bin ich also zuversichtlich für morgen."

Malaysia GP: Neuerung in Kurve 15: (00:10 Min.)

3. S wie Strategie

Erstmals seit dem Großen Preis von Großbritannien hat Pirelli wieder die drei härtesten Reifenmischungen - Hard, Medium und Soft - nominiert. Hinzu kommt, dass der orange Hard-Reifen verpflichtend im Rennen eingesetzt werden muss, was die Strategie für die Top-10, die allesamt auf Soft starten, zumindest in groben Zügen bereits vorzeichnet.

Bleibt es trocken, lautet die Gretchenfrage: ein oder zwei Stopps. Bei den Fahrern gehen die Meinungen diesbezüglich durchaus auseinander. Während Nico Hülkenberg davon ausgeht, locker mit einem Stopp durchzukommen, gibt Valtteri Bottas zu, dass Williams diese Option noch nicht einmal in Betracht gezogen hat. Ein möglicher Kandidat für zwei Stopps ist Daniel Ricciardo. Der Red-Bull-Pilot hat als einziger Spitzenfahrer noch einen Satz frische Soft-Reifen übrig.

Gegen eine Ein-Stopp-Strategie der Top-10 des Qualifyings spricht Pirellis nicht bindender Rat an die Teams, mit den Hard-Reifen nicht mehr als 28 Runden, mit den Mediums nicht mehr als 23 und mit den Soft-Pneus nicht mehr als 17 Runden zu drehen. Die Renndistanz in Sepang beträgt 58 Umläufe.

4. S wie Strecke

Seit 1999 befindet sich der Sepang International Circuit im Formel-1-Kalender. Blieb die Strecke nahe Sepang seit ihrem Debüt weitestgehend unverändert, gibt es nun gleich zwei entscheidende Neuerungen. Zum einen wurde der Asphalt ausgetauscht. Die neue, deutlich dunklere Oberfläche verfügt über eine ausgesprochen feine Körnung, die höheren Grip als bisher zur Folge hat, was die Rundenzeiten gegenüber den vergangenen Jahren deutlich sinken lässt.

Ebenfalls überarbeitet wurde die Haarnadelkurve vor Start- und Ziel. Verlauf und Radius blieben zwar gleich, dafür wurde aber an der Innenseite aufgeschüttet, sodass die Kurve nun recht stark nach außen abhängt. Quasi eine umgekehrte Steilkurve. Durch die Überhöhung auf der Innenseite wird die Kurvengeschwindigkeit abgesenkt.

Ob dadurch wie erhofft Überholmanöver tatsächlich erleichtert werden, bleibt abzuwarten. "Innen zu bremsen ist nicht einfach, weil man die Reifen leicht blockieren kann, geradeaus fährt und zurücküberholt wird", meint Felipe Massa. "Mit DRS kann man beim Bremsen aber vielleicht schon vorne sein, dann ist es okay."

Spannend: Die Kurve lässt mehrere Linien zu, wie im Bild unten dargestellt. Am schnellsten durch die Kurve kommt man mit der normalen Ideallinie (gelb). Der Kurvenradius ist so am größten. In Spitzkehren ist allerdings auch der sogenannte 'Late-Apex' (weiß) möglich. Hier wird später in die Kurve eingelenkt. Dadurch wird der Radius enger, die Geschwindigkeit niedriger. Dafür kann der Fahrer früher wieder aufs Gas und fährt schneller auf die folgende Gerade.

Gelb: Normale Ideallinie - Weiß - Late Apex, Rot - Überhollinie - Foto: Sutton

5. S wie Sonntagswetter

Noch hat es an diesem Wochenende während keiner Session geregnet, was durchaus untypisch für Malaysia ist. Die Chancen stehen allerdings gar nicht schlecht, dass auch das Rennen trocken über die Bühne gehen wird, die aktuelle Wetterprognose lässt dies zumindest vermuten, wenngleich Schauer bekanntlich schnell auftreten können. Fest steht jedenfalls, dass es auch am Sonntag aufgrund der heißen Temperaturen und hohen Luftfeuchtigkeit ausgesprochen schwül wird, was die Fahrer an ihre körperliche Grenzen bringt. Es werden in Sepang Höchsttemperaturen von 35 Grad erwartet.

6. S wie Silberpfeil-Titel

In den vergangenen beiden Jahren gewann Mercedes jeweils in Russland vorzeitig den Konstrukteurs-Titel. Da die Rennen in Sochi und Sepang den Termin getauscht haben, könnte der Hattrick nun beim Großen Preis von Malaysia gelingen. Aktuell führen die Silberpfeile die Wertung mit 538 Punkten vor Red Bull und Ferrari an. Die Bullen stehen derzeit bei 318 Punkten, Ferrari liegt weitere 15 Zähler dahinter.

In den fünf Rennen nach dem Malaysia GP sind maximal 215 Punkte an einen Konstrukteur zu vergeben. Mercedes muss also mit einem Vorsprung von mindestens 215 Punkten aus Sepang abreisen. Bei Punktgleichstand am Ende der Saison würde Mercedes als Sieger hervorgehen, weil 14 Saisonsiege nicht mehr zu schlagen sind.

Mögliche Szenarien beim Malaysia GP

  • Mercedes braucht nach Malaysia mindestens 215 Punkte Vorsprung
  • Mercedes hat 222 Punkte auf Red Bull, 237 auf Ferrari Vorsprung
  • Mercedes darf nicht mehr als 7 Punkte auf Red Bull verlieren
  • Mercedes darf nicht mehr als 22 Punkte auf Ferrari verlieren
  • Landen Rosberg und Hamilton auf dem Podium, ist Mercedes durch
  • Red Bull könnte die Entscheidung mit einem Doppelsieg vertagen
  • Auch Platz 1 und 3 reichen Red Bull zur Vertagung
  • Ferrari kann Mercedes' Feier nicht aus eigener Kraft vertagen

7. S wie Sieger

Lewis Hamilton dominierte bisher das Wochenende in Malaysia: In allen Sessions, bis auf FP1, war er am Schnellsten, auch im Qualifying ließ er Teamkollege Nico Rosberg keine Chance. Doch in Sicherheit sollte sich der Weltmeister nicht wiegen. Sowohl Rosberg und Red Bull, als vielleicht auch Ferrari, können dem Briten einen Strich durch die Rechnung machen. So hat Rosberg bereits angekündigt, seinen Teamkollegen am Sonntag anzugreifen: "Das Qualifying ist nicht mehr ganz so wichtig - besonders auf einer Strecke wie dieser, auf der man überholen kann."

Für Red Bull hingegen sprechen die Longruns, insbesondere die von Max Verstappen, waren am Freitag extrem stark. Auf Soft und Medium war der Niederländer deutlich schneller als Rosberg. Und Ferrari? Nach dem Singapur GP ist Malaysia das zweite Rennen in Folge, welches Mercedes im vergangenen Jahr nicht gewinnen konnte. Und Vorjahressieger Sebastian Vettel wartet bekanntlich immer noch auf seinen ersten Sieg in dieser Saison...

Und wie tippt die Motorsport-Magazin.com-Redaktion? Das sind unsere (nicht immer ganz ernst gemeinten) Tipps für den Malaysia Grand Prix:

Christian Menath: Der Malaysia GP wird ein Kracher - im wahrsten Sinne des Wortes. Rosberg und Hamilton starten schlecht, kriegen sich dann in die Haare und berühren sich. Der eine fliegt, der andere kommt mit einem beschädigten Frontflügel davon. Irgendwann muss Verstappen mal wieder gut starten, dass macht er hier und fährt zum Sieg - vor Ricciardo. Riesen-Krach bei Mercedes, Konstrukteurs-Feier wird verschoben.

Christians Top-3-Tipp: 1. Verstappen 2. Ricciardo 3. Hamilton

Florian Becker: Ich versuche es jetzt einfach mal mit umgekehrter Psychologie: Auch wenn ich es mir noch so sehr wünsche, fürchte ich, dass das von vielen so herbeigesehnte Wetterchaos am Sonntag ausbleiben wird. Mercedes wird demnach einen ungefährdeten Doppelsieg einfahren, und damit es in der WM spannend bleibt, gewinnt mal wieder Hamilton. Platz drei schnappt sich Ricciardo.

Florians Top-3-Tipp: 1. Hamilton 2. Rosberg 3. Ricciardo

Philipp Schajer: Einmal muss es für Lewis Hamilton ja endlich wieder klappen - warum also nicht beim PETRONAS-Heimspiel in Malaysia? Auch Nico Rosberg fährt auf das Podium und beschert Mercedes damit den vorzeitigen Gewinn des Konstrukteur-Titels. Allerdings nur als Dritter, sodass die WM-Führung wieder zu Hamilton wechselt. Geteilt werden die Silberpfeilpiloten vom flinken Max Verstappen.

Philipps Top-3-Tipp: 1. Hamilton 2. Verstappen 3. Rosberg

Chris Lugert: Lewis Hamilton war im Qualifying dominant, am Start aber wird er erneut Probleme bekommen. Nico Rosberg zieht vorbei, ebenso Max Verstappen. Hamilton biegt als Dritter in Kurve eins ein. Nach 15 Runden öffnet der Himmel dann seine Schleusen. Da die Spitze bereits an der Box war, profitiert Fernando Alonso, der - auf harten Reifen gestartet - inzwischen bis auf Rang fünf nach vorne gekommen ist. Nachdem alle auf Regenreifen gewechselt sind, zeigt Alonso seine und die Klasse des McLaren-Boliden und fährt auf das Podium, nachdem sich die vor ihm platzierten Sebastian Vettel und Max Verstappen von der Strecke gedreht haben.

Chris' Top-3-Tipp: 1. Rosberg 2. Hamilton 3. Alonso

Manuel Schulz: Beim Start verschaltet sich Hamilton, weshalb Verstappen plötzlich einen enormen Geschwindigkeitsüberschuss hat. Der Niederländer schafft es nicht mehr auszuweichen und rasselt dem Silberpfeil ins Heck. Dadurch ist der Weg für die drei R an der Spitze frei.

Manuels Top-3-Tipp: 1. Rosberg 2. Ricciardo 3. Räikkönen


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter