Formel 1 - Williams: Bewundere Ecclestones Gerissenheit

Bloß kein Haufen von antiquierten Leuten

F1-Urgestein Frank Williams erzählte, was er an Bernie Ecclestone bewundert und was seine Lebensaufgabe beinhaltet.
von

Motorsport-Magazin.com - Frank Williams verfügt über 40 Jahre Formel-1-Erfahrung. In einem Interview gegenüber dem Esquire-Magazin verriet das Urgestein interessante Dinge ...

über Patrick Head: Er war ein außergewöhnlicher Ingenieur.

über Bernie Ecclestone & Max Mosley: Bernie und Max [Mosley] hätten das Königreich übernehmen können. Max ist ein unglaublich intelligenter Typ. Er studierte in Oxford und war sowohl in Physik als auch in Recht Jahrgangsbester. Und auch wenn Bernie keine Universität besucht hat, so ist er ein toller Geschäftsmann, der die Menschen lesen kann. Ich habe Bernie stets für seine Gerissenheit bewundert.

über das Mercedes-Duo: Der beste Fahrer ist jener, der im Stande ist seinen Kopf zu kontrollieren. Lewis und Nico sitzen im besten Auto und haben die besten Ingenieure. Ich erwarte von beiden einen echten Kampf um den Titel.

Williams kämpft aktuell gegen Ferrari um P3 - Foto: Sutton

über seinen Unfall 1986: Ich war immer sehr ungeduldig. Und nach der Art wie ich damals gefahren bin, wusste ich, dass irgendwann ein Unfall passieren musste. Dabei bin ich bei Überholmanövern nie ein Risiko eingegangen, wobei mein Verständnis von Überholen sicherlich ein anderes ist als bei normalen Menschen. Am Tag meines Unfalls hatte ich es eilig, weil ich den letzten Flug nach Hause erwischen wollte und kam von der Straße ab.

über Williams: wir reisen als Vierter der Konstrukteurswertung nach Monza. Das ist eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass wir immer noch ein Privatteam sind. Für uns arbeiten 500 Personen und müssen auf unser Budget aufpassen. Trotzdem fahren wir auf der Strecke gegen Teams wie Ferrari oder Mercedes. Manchmal schlagen wir diese Teams auch. Natürlich wollen wir noch besser werden - wir tun alles dafür, aber solche Dinge passieren in Zyklen.

über seine Lebensaufgabe:
Mein Job ist es sicherzustellen, dass wenn ich aufhöre, Williams ein Weltklasse-Team ist und kein Haufen von antiquierten Leuten.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x