Formel 1 - Alonso sieht Chance in Briatore-Rückkehr

Eine klare Vision wie man Probleme löst

Fernando Alonso steht der aktuellen F1 kritisch gegenüber, sieht in Flavio Briatore jedoch den Richtigen, um die Königsklasse wieder auf Kurs zu bringen.
von

Motorsport-Magazin.com - Flavio Briatore wird mit einer Position als Vorsitzender einer neuen Arbeitsgruppe, die die Popularität der Königsklasse wieder steigern soll, in Verbindung gebracht. Der Italiener könnte in einer Zeit in die Formel 1 zurückkehren, in der sie unter heftiger Kritik steht. Grund dafür sind die technischen Neuerungen, die nicht von allen Fahrern befürwortet werden.

So erklärte Fernando Alonso, es sei langweilig die neuen Autos zu fahren. "Die Autos sind zu langsam, zu schwer und wir haben nicht mehr den Lärm, den wir sonst so genossen haben", klagte der Spanier. Der Ferrari Pilot ist nicht der einzige Kritiker der neuen Ära. Jaime Alguersuari, der Toro Rosso Ende 2011 verließ, sieht es ähnlich. "Ich sehe die Formel 1 momentan nicht als Sport. Sie hat durch die Motoren, die Reifen und die allgemeine Leistung jeglichen Reiz verloren. Früher war fahren noch schwierig und heute können 16-Jährige sich ins Cockpit setzen und konkurrenzfähig sein."

Alguersuari sieht die Zukunft in der Formel E und will von der Formel 1 nichts mehr wissen. "Ich denke es ist lächerlich was dort passiert", fasst der Spanier seine Meinung zusammen. Als Retter in der Not könnte Flavio Briatore fungieren. Alonso sieht großes Potenzial in einer Rückkehr seines ehemaligen Teamchefs in die Königsklasse. "Flavio hatte oft grandiose Ideen. Ich denke, er ist brillant", beschreibt der Spanier Briatore. "Er hatte immer eine sehr klare Vision wie man Probleme lösen kann." Dies könnte der Formel 1 nach Ansicht des Ferrari-Piloten helfen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x