Tipp

Formel 1 - Top-Speeds in Spa: Hülkenberg Schnellster

Sechs Mercedes in den Top-10

Nico Hülkenberg ist mit 344,6 Stundenkilometern der Topspeed-König von Spa. Vier Fahrer knacken die 340er Marke.
von

Motorsport-Magazin.com - Spa-Francorchamps stellte die Fahrer und Teams auch am vergangenen Wochenende vor schwierige Herausforderungen. Gerade bei der Setupwahl gab es für die Ingenieure viel zu grübeln. Das Qualifying fand unter nassen Bedingungen statt und für das Rennen war trockenes Wetter vorausgesagt.

Von vorneherein war klar, dass die Mercedes motorisierten Autos einen klaren PS-Vorteil auf dem Circuit de Spa-Francorchamps haben würden. Der Höchstgeschwindigkeitsmesspunkt liegt am Ende der Kemmel-Geraden bei der Zeitnahme des ersten Sektors. Der Fahrer mit dem höchsten Top-Speed hatte nicht überraschend einen Mercedes-Motor im Heck. Nico Hülkenberg wurde mit 344,6 Stundenkilometern gemessen und setzte sich mit dieser Geschwindigkeit an die Spitze.

Ferrari und Renault bei der Musik

Was am Wochenende besonders auffiel, waren die flachen Heckflügel an den Red-Bull-Autos, die man sonst eher in Monza gewohnt ist. Trotz des schmalen Heckflügels lagen beide Red-Bull-Piloten hinter dem Ferrari-Piloten Fernando Alonso in der Topspeed-Wertung. Der Spanier liegt mit 343,8 km/h auf dem zweiten Platz. Sebastian Vettel platzierte sich mit 341,8 km/h hinter Jenson Button, für den 342,4 km/h zu Buche stehen. Der Sieger Daniel Ricciardo war der Elfschnellste. Er erreichte 334,8 Stundenkilometer auf der Kemmel-Geraden.

Heckflügelvergleich von Mercedes, Red Bull und Ferrari - Foto: sutton/adrivo Sportpresse

Das Mercedes Werksteam war in Spa auf Abtrieb abgestimmt. Somit findet es sich trotz des besseren Motors nur auf dem achten und elften Rang wieder. Nico Rosberg erreichte 337,3 km/h und Teamkollege Lewis Hamilton 334,5 km/h. Insgesamt sind dennoch wieder die Mercedes motorisierten Autos das Maß der Dinge im Topspeed gewesen.

Sechs von acht Mercedes-Piloten sind in den Top-10 der Topspeed-Wertung zu finden. Die anderen vier Plätze belegten drei Renault- und ein Ferrari-Fahrer. Dass der Renault auf dieser Strecke unterlegen war, beweisen die letzten Fünf, unter denen sich vier Renault-Autos befinden. Die Ferrari-Kunden landeten im unteren Mittelfeld.

Die Top-Speeds beim Grand Prix von Belgien

Fahrer Team Motor Top-Speed
Nico Hülkenberg Force India Mercedes 344,6 km/h
Fernando Alonso Ferrari Ferrari 343,8 km/h
Jenson Button McLaren Mercedes 342,4km/h
Sebastian Vettel Red Bull Renault 341,8 km/h
Valtteri Bottas Williams Mercedes 339,6 km/h
Sergio Perez Force India Mercedes 339,4 km/h
Daniil Kvyat Toro Rosso Renault 338,2 km/h
Nico Rosberg Mercedes Mercedes 337,3 km/h
Felipe Massa Williams Mercedes 336,0 km/h
Jean-Eric Vergne Toro Rosso Renault 335,2 km/h
Daniel Ricciardo Red Bull Renault 334.8 km/h
Lewis Hamilton Mercedes Mercedes 334,5 km/h
Esteban Gutierrez Sauber Ferrari 334,0 km/h
Adrian Sutil Sauber Ferrari 333.8 km/h
Kevin Magnussen McLaren Mercedes 332.9 km/h
Max Chilton Marussia Ferrari 330,2 km/h
Kimi Räikkönen Ferrari Ferrari 326,7 km/h
Romain Grosjean Lotus Renault 323.4 km/h
Marcus Ericsson Caterham Renault 322,0 km/h
Jules Bianchi Marussia Ferrari 312,4 km/h
Andre Lotterer Caterham Renault 300.7 km/h
Pastor Maldonado Lotus Renault 280,5 km/h

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x