Formel 1 - Boxenstoppstatistik: McLaren allen voraus

Aufholbedarf bei Mercedes

In Spa absolvierten die F1-Teams insgesamt 46 Boxenstopps. Motorsport-Magazin.com verrät, wer eine Top-Arbeit ablieferte und bei wem noch Luft nach oben ist.
von

Motorsport-Magazin.com - Es ist bereits eine Weile her, dass McLaren in der Formel 1 eine Wertung angeführt hat. Doch in Belgien war es wieder soweit. Jenson Button und Kevin Magnussen waren zwar nicht auf der Strecke die absolut Schnellsten, dafür aber in der Box. Die Magnussen-Crew benötigte für dessen Boxenstopp nur 22,414 Sekunden, dicht dahinter landete der Stopp von Button mit 22,588 Sekunden.

Red Bull feierte dank Ricciardo in Spa-Francochamps einen überraschenden Sieg. Wenig überraschend war die starke Leistung in der Box. In der Statistik belegen Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel die Plätze drei und vier - gefolgt von Valtteri Bottas. Die WM-Konkurrenten Lewis Hamilton und Nico Rosberg brauchten bei ihrem schnellsten Stopp jeweils eine halbe Sekunde länger als McLaren.

Was die Boxenstopps angeht, weist die Mercedes-Truppe in diesem Jahr schwankende Leistungen auf. Bis auf eine zweit- und eine drittschnellste Zeit bei Rosbergs Boxenstopp belegte Mercedes in der diesjährigen Boxenstopp-Statistik eher Positionen im Mittelfeld oder sogar den hinteren Plätzen. In diesem Punkt besteht also noch Aufholbedarf.

Fahrer Team Motor Boxenstoppzeit/Sek Runde
Kevin Magnussen McLaren Mercedes 22.414 23
Jenson Button McLaren Mercedes 22.588 29
Daniel Ricciardo Red Bull Renault 22.675 27
Sebastian Vettel Red Bull Renault 22.731 22
Valtteri Bottas Williams Mercedes 22.769 12
Sebastian Vettel Red Bull Renault 22.800 10
Jenson Button McLaren Mercedes 22.800 13
Kimi Räikkönen Ferrari Ferrari 22.819 21
Romain Grosjean Lotus Renault 22.838 13
Kimi Räikkönen Ferrari Ferrari 22.858 8

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x