Exklusiv

Formel 1 - Interview - Adrian Sutil

Das Team macht Mut

Adrian Sutil blieb in Belgien punktelos. Bei Motorsport-Magazin.com lässt er das Rennen noch einmal Revue passieren und blickt auf Monza voraus.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie war dein Rennen?
Adrian Sutil: Heute hatten wir keine Chance gegen die Mercedes. Ich habe besonders Felipe Massa gespürt, der vor mir war. Der Williams ist eines der schnellsten Autos auf der Geraden, deshalb kam ich nicht vorbei und habe viel Zeit verloren. Aber trotzdem war ich mitten im Rennen drin und hatte viel Spaß. Das Auto hat sehr gut gelegen und wir haben ganz klar gesehen, wo die Defizite liegen.

Mein Team macht mir Mut, da sie sehr gut drauf sind und einen guten Job machen.
Adrian Sutil

Wie sah es mit den schnellen Kurven aus, die waren bisher eure Stärke?
Adrian Sutil: Genau, die Balance war auch heute sehr gut. Man hat genau gesehen wo es fehlt - nämlich auf den Geraden.

Gibt es etwas, dass dir für Monza Mut macht?
Adrian Sutil: Nein, das ist Mercedes-Land. Aber es kommen auch wieder Strecken, wo der Motor nicht so viel zählt wie in Monza, zum Beispiel in Singapur.

Was macht dir Mut, dass es noch für mindestens zwei Punkte in dieser Saison reicht?
Adrian Sutil: Mein Team macht mir Mut, da sie sehr gut drauf sind und einen guten Job machen. Wir kommen besser klar mit dem Auto und jetzt wird die Zeit kommen in der wir auch mal profitieren und Glück haben. Dann fahren wir auch den ein oder anderen Punkt nach hause.

Was ist in Hinblick auf die Entwicklung noch in Sicht?
Adrian Sutil: Es kommen noch ein paar Sachen, aber das werden eher kleine Schritte sein.

Hast du etwas von der Mercedes-Kollision mitbekommen?
Adrian Sutil: Nein, ich habe gar nichts gesehen und kann dazu nichts sagen. Aber ich werde mir das Rennen anschauen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x