Formel 1 - Qualifying: Rosberg schlägt Hamilton

Rosbergs siebter Pole-Streich

Nico Rosberg sicherte sich im verregneten Spa seine siebte Saison-Pole. Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind die ersten Verfolger.
von

Motorsport-Magazin.com - Spa unter Wasser: Im Qualifying war Kampf gegen das typische Ardennen-Wetter angesagt. Nico Rosberg kam bei diesen Bedingungen am besten zurecht. Der WM-Spitzenreiter erzielte in 2:05.591 Minuten seine siebte Pole Position in dieser Saison. Sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton reihte sich zwei Zehntel dahinter auf Platz zwei ein.

"Es ist unglaublich, gerade auf dieser Strecke", sagte Rosberg. "Die Bedinungen waren sehr schwierig. Ich bin sehr glücklich. Meine Ingenieure haben ein super Feintuning für das Auto gefunden. Damit konnte ich das Beste herausholen. Morgen erwartet uns aber ein langes Rennen."

Lewis Hamilton kämpfte mit Problemen an der Bremse. "Ich hatte ein paar Probleme mit der Bremse", verriet er. "Ich musste den Bremspunkt etwas nach hinten verlagern, dadurch habe ich viel Zeit verloren." Sebastian Vettel hätte sich natürlich einen noch besseren Startplatz gewünscht, zeigte sich insgesamt jedoch zufrieden. "Es wäre schöner gewesen, weiter vorne zu starten, aber der Abstand ist recht groß. Das Qualifying war recht knifflig und insbesondere Q2 war sehr schwierig für uns."

Sebastian Vettel sicherte sich als Dritter die erste Verfolgerrolle der Silberpfeile. Fernando Alonso, Daniel Ricciardo und Valtteri Bottas komplettierten die Top-6. Kimi Räikkönen belegte hinter Kevin Magnussen Startplatz acht. Felipe Massa und Jenson Button runden die ersten Zehn ab.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: keine
Top-5: Rosberg, Hamilton, Vettel, Alonso, Ricciardo

Das war Q1: Kurz vor dem Beginn des Qualifyings schüttete es wie aus Kübeln in Spa-Francorchamps. Während der gesamten ersten Session hatten die Fahrer mit nasser Strecke zu kämpfen. Für Pastor Maldonado und Nico Hülkenberg endete das Q1 mit einer Enttäuschung - beide schieden aus.

"Das war schwierig", sagte Hülkenberg. Der Force-India-Pilot war mit den ersten Runden zufrieden. "Dann bin ich abgefallen und habe in der entscheidenden Runde die Schikane verpasst." Das kostete ihn das Weiterkommen. "Im Rennen kann aber viel passieren. Es ist nicht ganz klar, wie das Wetter sein wird. Noch ist alles drin."

Debütant André Lotterer konnte hingegen in letzter Sekunde seinen Teamkollegen Marcus Ericsson schlagen - um eine Sekunde. Er startet von Platz 21 in sein erstes Formel-1-Rennen. "Es war nicht einfach. Ich bin noch nie mit dem Auto im Regen gefahren. Hatte sehr viel zu lernen", erklärte Lotterer. "Mein größtes Problem war die Bremsbalance. Die Räder haben einige Male blockiert. Ich musste erst einmal etwa Selbstvertrauen finden. Das ist eben die Challenge, wenn man einfach so reinkommt. Für mich ist das purer Motorsport."

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Regen, Gutierrez Ausfall, Dreher Maldonado
ausgeschieden: Maldonado, Hülkenberg, Chilton, Gutierrez, Lotterer, Ericsson
Top-5: Rosberg, Hamilton, Massa, Bottas, Vergne

Das war Q2: Knappe Kiste im Q2 für Sebastian Vettel. Erst in letzter Sekunde sicherte sich der Red-Bull-Pilot dein Einzug ins Q3. Damit schmiss er Toro-Rosso-Fahrer Daniil Kvyat aus dem Qualifyings. Für Adrian Sutil war als 14. Ebenfalls Schluss.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Regen, Dreher Grosjean, Dreher Kvyat
ausgeschieden: Kvyat, Vergne, Perez, Sutil, Grosjean, Bianchi
Top-5: Hamilton, Rosberg, Alonso, Bottas, Räikkönen

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x