Exklusiv

Formel 1 - Interview - Van der Garde: Es sieht gut aus für 2015

Zwei Holländer in der Startaufstellung?

Giedo van der Garde ist ein guter Ansprechpartner mit Blick auf Max Verstappen. Motorsport-Magazin.com schnappte sich den Sauber-Ersatzmann zum Holland-Talk.
von

Motorsport-Magazin.com - Giedo, nächstes Jahr fährt mit Max Verstappen ein weiterer Niederländer in der Formel 1. Was denkst du über ihn?
Giedo van der Garde: Ich kenne Max schon, seit er vier Jahre alt war. Mit seinem Vater Jos habe ich auch schon zusammen gearbeitet. Er arbeitete an meinem Motor, als ich 2002 Kart-Weltmeister wurde. Wir sind schon lange Freunde. Ich finde es sehr schön zu sehen, dass Max einen Vertrag in der Formel 1 bekommen hat.

Dadurch gibt es aber auch ein Cockpit weniger auf dem Fahrermarkt...
Giedo van der Garde: Mir ist es egal, was bei Red Bull passiert. Ich fokussiere mich nur auf Sauber und möchte gern nächstes Jahr Rennen fahren. Es sieht schon gut aus. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr zwei Holländer in der Startaufstellung haben.

Van der Garde fuhr das 1. Training in Spa - Foto: Sutton

Max wird erst 17 Jahre alt sein, wenn er sein erstes F1-Rennen fährt. Hast du da Bedenken?
Giedo van der Garde: Er ist sehr jung, aber auch sehr talentiert. Max ist wirklich schnell, und er stammt ja auch aus einer Rennfahrer-Familie. Seine Mutter war im Kart unterwegs und sein Dad fuhr Formel 1. Die beiden verfügen natürlich über viel Erfahrung. Ich glaube, dass Max nächstes Jahr einen guten Job macht.

Hättest du dich im Alter von 17 Jahren bereit gefühlt für die Formel 1?
Giedo van der Garde: Nein, ich nicht. Aber ich war auch ein Spätstarter.

Hättest du damals das Angebot gehabt, in der Formel 1 zu fahren, hättest du aber sicherlich nicht abgelehnt.
Giedo van der Garde: Schwierig zu sagen. Mit 17 war ich zwar schon Kart-Weltmeister, hatte aber noch nie ein Formelauto gefahren.

Will zurück ins Stamm-Cockpit: Van der Garde - Foto: Sutton

Kommen wir zu dir. Du bist gestern auch mal wieder für Sauber ein Training gefahren. Es gab aber Probleme mit dem Motor...
Giedo van der Garde: Ja, wir hatten Schwierigkeiten mit der Power des Motors. Das war schade. Du hast hart gearbeitet, um hierher zu kommen, und dann kannst du im Training nur ein paar Runden fahren. Ich hatte die ganze Session lang Probleme mit dem Auto.

Trotzdem waren die Zeiten der Saubers insgesamt nicht schlecht.
Giedo van der Garde: Ja, meine Zeit war ziemlich gut. Adrians Trainingszeit war auch stark, wir lagen in der Nähe der Top-10. Hoffentlich läuft es heute im Qualifying so ähnlich.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x