Formel 1 - 1. Training: Mercedes gibt in Spa den Ton an

Rosberg vor Hamilton

Nach der Sommerpause geht es weiter wie vor der Sommerpause. Mercedes führt das erste Training mit den Plätzen 1 und 2 an. Auspuffprobleme bei Vettel.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Sommerpause ist zu Ende, jetzt geht's in Spa-Francorchamps wieder rund. Auf dem geschichtsträchtigen Kurs geht es in die zwölfte Runde der Weltmeisterschaft.

Die Platzierungen: In 1:51.577 Minuten markierte Nico Rosberg im ersten Freien Training die Bestzeit vor Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton. Auf Platz drei landete Fernando Alonso mit knapp drei Zehntel Rückstand. Die Top-5 komplettierten Jenson Button und Kimi Räikkönen. Sebastian Vettel fuhr lediglich elf Runden und fand sich im Klassement auf P11 wieder.

Die Zwischenfälle: Probleme bei Fernando Alonso. Nach einer knappen halben Stunde schlich der Doppelweltmeister mit seinem Ferrari an die Box zurück. Direkt vor Eau Rouge verlor er Power und blieb im Notausgang sogar kurz stehen. Am F14T von Kimi Räikkönen gab es ERS-Probleme, weshalb der Finne an die Box zurück beordert wurde. Sebastian Vettel klagte über Funk darüber, dass sein Bolide nicht sauber hochschaltet. Die Folge: Vettel fehlten auf der Geraden 8 km/h im Vergleich zu Teamkollege Daniel Ricciardo. Fünf Minuten vor Sessionende gab es laut ersten Informationen ein Auspuffproblem bei Suzie, Vettel wurde in die Box zurückgeschoben. Für den ersten Dreher des Wochenendes sorgte Marcus Ericsson im Caterham. Er drehte sich in La Source.

Der Debütant: Gleich zwei neue Fahrer saßen im ersten Training im Cockpit. Bei Caterham ersetzt der 32-jährige Deutsche André Lotterer den Japaner Kamui Kobayashi. Der dreifache Le-Mans-Sieger gibt an diesem Wochenende sein Debüt in der Königsklasse. In seinen ersten 90 F1-Minuten legte er 24 Runden zurück. Mit einer Zeit von 1::57.886 Minuten belegte er Platz 21.

Marussia: Während des ersten Freien Trainings gab der Rennstall bekannt, dass Alexander Rossi nur am Vormittag zum Einsatz kommt und Stammfahrer Max Chilton die zweite Session fährt. Erst am Donnerstagnachmittag erfuhr Rossi von seinem Einsatz. Doch statt dem angekündigten GP-Debüt des Amerikaners bleibt es wohl nur bei einem Trainingseinsatz.

Die Technik: Zwei Wochen standen die Fabriken in der Sommerpause still. Keine Arbeit war erlaubt. Keine E-Mails wurden verschickt. Dennoch gibt es in Spa natürlich einige neue Teile an den Autos. Eine augenscheinliche Neuerung brachte Mercedes mit: einen neuen Heckflügel mit rund geschwungenen oberen Elementen. Optisch erinnert der Flügel etwas an das Tribünendach in Sepang. Wie passend, dass der Hauptsponsor aus Malaysia stammt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x