Formel 1 - Rossi ersetzt Chilton in Belgien

GP-Debüt auf der Ardennen-Achterbahn

Fahrerwechsel bei Marussia: Alexander Rossi sitzt in Belgien im Auto von Max Chilton. Der Amerikaner gibt sein GP-Debüt.
von

Motorsport-Magazin.com - Fahrerwechsel scheinen nach der Sommerpause in Mode zu sein. André Lotterer ersetzt Kamui Kobayashi. Das war bereits bekannt. Am Donnerstagnachmittag teilte Marussia jedoch mit, dass auch sie einen neuen Fahrer im Auto haben werden: Alexander Rossi gibt in Belgien sein GP-Debüt. Für ihn muss Max Chilton weichen. Als Erklärung gab Marussia an, dass noch "vertragliche Angelegenheiten" mit dem Briten geklärt werden müssten.

Chiltons Management veröffentlichte kurz darauf ein anders lautendes Statement: "Max Chilton hat seinen Platz an diesem Wochenende in Belgien freiwillig geräumt, damit das Team dringend benötigte finanzielle Mittel durch den Verkauf des Cockpits erhalten konnte."

Chilton wird in Spa vor Ort sein und dem Team so gut es geht zur Seite stehen. In dem Statement heißt es weiter: "Marussia befindet sich derzeit in Gesprächen mit mehreren neuen Investoren. Wir erwarten, dass die Situation vor dem nächsten Rennen in Monza gelöst ist."

Es gibt viel vorzubereiten und nur sehr wenig Zeit dafür.
Alexander Rossi

"Es war nicht unsere Absicht, Alexander in dieser Saison einen Renneinsatz zu ermöglichen, aber angesichts der Umstände sind wir froh, dass wir ihm diese Gelegenheit geben können", sagte Teamchef John Booth. "Natürlich wollen wir so schnell wie möglich wieder unsere normale Fahrerpaarung haben. Aber für den Moment wünsche ich Alexander alles Gute für das Wochenende."

Der Amerikaner ist erwartungsgemäß überglücklich über diese Gelegenheit. "Das ist ein wichtiger Moment für mich", so Rossi. "Es gibt viel vorzubereiten und nur sehr wenig Zeit dafür. Andererseits fühle ich mich schon seit einiger Zeit bereit dafür. Ich kann es kaum erwarten, morgen im MR03 zu fahren. Hoffentlich kann ich das Team mit einem soliden Rennwochenende belohnen."

Rossi stieß im Rahmen des Ungarn GP von Caterham zum Team. Im Verlauf der Saison durfte er bereits einige Male im ersten Freien Training ans Lenkrad. In Spa-Francorchamps fährt er nun sein erstes Formel-1-Rennen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x