Formel 1 - Mercedes Vorschau: Belgien GP

Spielraum für Fehler

Mercedes will die zweite Saisonhälfte mit einem Erfolg beginnen, doch das Team ist sich bewusst, dass in Belgien viel Spielraum für Fehler ist.
von

Motorsport-Magazin.com - "Das Team hat bisher fantastische Arbeit geleistet. Dennoch sind wir uns dessen bewusst, dass die Weltmeisterschaft noch lange nicht entschieden ist." Damit gibt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff die Marschroute für die zweite Saisonhälfte vor. Auf den Erfolgen der ersten Saisonhälfte ausruhen? Das gibt es bei Mercedes nicht! Und auch die beiden Fahrer sind heißt auf den nächsten Sieg.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Weltmeisterschaft noch lange nicht entschieden ist
Toto Wolff

"Wir haben einen großartigen Saisonstart mit vielen guten Ergebnissen hingelegt. Das zurückliegende Rennen hat jedoch gezeigt, dass die anderen Teams nicht weit weg sind. In der Formel 1 kann man sich keine Fehler leisten. Ich weiß, dass das Team und ich härter denn je daran arbeiten, um uns weiter zu steigern", erklärte Nico Rosberg. Als nächstes Rennen steht der Große Preis von Belgien an - ein Kurs, auf dem der Deutsche nie besser als Vierter war.

"Meine Bilanz fällt dort nicht so gut aus wie auf einigen anderen Strecken. Aber ich bin fest entschlossen, das am kommenden Wochenende zu ändern", gibt sich Rosberg kämpferisch. Auch Lewis Hamilton will seine Belgien-Bilanz am kommenden Wochenende aufbessern. "Ich habe hier 2008 und bei meinem ersten Rennen für das Team im vergangenen Jahr gute Ergebnisse erzielt. Nicht zu vergessen meinen Sieg 2010. Ich habe in Spa noch nicht so oft gewonnen, wie ich es gerne hätte, aber dieser Erfolg war ein ganz besonderer für mich. Gerne möchte ich daran anschließen", verriet der Mercedes-Pilot.

Die Herausforderungen sind auf dieser Strecke anders als auf den bisherigen Kursen
Paddy Lowe

Trotz der Mercedes-Power erwartet Mercedes keine Spazierfahrt. "Die Herausforderungen sind auf dieser Strecke anders als auf den bisherigen Kursen", weiß Paddy Lowe. "Spa ist eine sehr schnelle Strecke, auf der mit wenig Abtrieb gefahren wird. Die Autos werden dort ganz anders abgestimmt als auf den bisherigen Strecken in dieser Saison. Eine Runde ist auch sehr lang. Das kann zusammen mit den wechselhaften Wetterbedingungen, die in Belgien nahezu unvermeidlich erscheinen, zu einem schwierigen Rennen führen. Wenn es zum falschen Moment anfängt zu regnen, gibt es viel Spielraum für Fehler."

Rosberg will seine WM-Führung ausbauen - Foto: Sutton

Mercedes: Spa Bilanz

Mercedes in Spa: Der größte Erfolg der Stuttgarter geht auf das Jahr 1955 zurück, als Juan Manuel Fangio vor seinem Teamkollegen Stirling Moss den Sieg davontrug. Nach Mercedes' Rückkehr als Werksteam stellt Lewis Hamiltons dritter Rang aus dem Vorjahr die Bestleitung dar.

Lewis Hamilton in Spa: Lewis Hamilton konnte den belgischen Klassiker 2010 gewinnen und stand 2008 sowie 2013 als Dritter ebenfalls auf dem Podium.

Nico Rosberg in Spa: Nico Rosberg war bislang sieben Mal in Spa am Start und sah stets das Ziel. Sein bestes Ergebnis erreichte der Deutsche als Vierter im Vorjahr.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Auch wenn bei Mercedes vor dem ersten Rennen nach der Sommerpause tief gestapelt wird, so gehen Nico Rosberg und Lewis Hamilton als klare Favoriten ins Belgien-Wochenende. Das bedeutet aber nicht, dass den Fans kein spannendes Rennen bevorsteht. (Kerstin Hasenbichler)


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x