Formel 1 - Verstappen wird Red Bull Junior

2015 im Toro Rosso?

Max Verstappen zählt zu den heißesten Aktien auf dem Nachwuchsfahrermarkt. Jetzt ist der Niederländer Red Bull Junior. Sitzt er schon 2015 im Toro Rosso?
von

Motorsport-Magazin.com - Jetzt ist es offiziell: Max Verstappen, Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jos Verstappen, gehört ab sofort dem Red Bull Junior Team an. Erst kürzlich beim Gastspiel der Formel 3 Europameisterschaft auf dem Red Bull Ring hat sich Dr. Helmut Marko ein genaues Bild vom 16-jährigen Niederländer gemacht und geriet von der Qualität des Nachwuchspiloten ins Schwärmen.

Verstappen gilt als heißer Kandidat für ein Toro-Rosso-Cockpit 2015, könnte dann als jüngster Formel-1-Pilot der Geschichte Jean-Eric Vergne verdrängen, der sich gegen Rookie Daniil Kvyat schwer tut.

Max Verstappen könnte der jüngste Formel-1-Pilot der Geschichte werden - Foto: Red Bull

Mit gerade einmal 17 Jahren und fünf Monaten würde er den bisherigen Rekordwert, aufgestellt von Jaime Alguersuari, deutlich unterbieten. Der Spanier fuhr 2009 in Ungarn mit 19 Jahren 4 Monaten und 3 Tagen ebenfalls für Toro Rosso. Das Alter seines Sohnes hielte Jos Verstappen im Falle eines Formel-1-Einstiegs aber nicht für hinderlich: "Definitiv nicht bei Max, er ist schon jetzt sehr reif."

Was ist die richtige Entscheidung? Und wie oft fährt ein Zug wie dieser vorbei?
Jos Verstappen

Vor einigen Tagen äußerte sich Jos Verstappen auch zu den Gerüchten um ein Formel-1-Cockpit bei Toro Rosso. "Er [Dr. Marko] ist ein Fan von Max und das ist schön für uns. Wir sind in einer guten Situation aber es ist nicht ganz einfach. Was ist die richtige Entscheidung? Und wie oft fährt ein Zug wie dieser vorbei?"

Zunächst ändert sich für Max Verstappen nicht viel. Er wird die Saison in der Formel 3 Europameisterschaft mit seinem bisherigen Team Van Amersfoort Racing zu Ende fahren und tritt dann beim Macao Grand Prix im November an. Lediglich die Farben des Niederländers ändern sich: Er wird ab sofort in den bekannten Farben der Red-Bull-Mannschaft antreten.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x