Formel 1 - Verstappen-Sohn: Schon mit 17 in die Formel 1?

Gerüchte um Toro-Rosso-Cockpit

Die silly season ist in vollem Gange. Das neueste Gerücht: Jos Verstappens Sohn Max könnte schon 2015 für Toro Rosso starten.
von

Motorsport-Magazin.com - Er ist eine der heißesten Aktien auf dem Nachwuchsmarkt der Formel 1: Max Verstappen, Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Jos Verstappen. Der Niederländer gilt in der Szene als extrem talentiert, fährt derzeit in der Formel 3 Europameisterschaft und kämpft dort mit Esteban Ocon um die Meisterschaft. In Spa und auf dem Hockenheimring holt er sich zuletzt sechs Laufsiege in Folge.

Dabei scheint auch Red Bull Motorsportberater Dr. Helmut Marko auf den erst 16-jährigen Nachwuchspilot aufmerksam geworden zu sein. Denn der Grazer soll laut Medienberichten Max Verstappen unter Vertrag nehmen wollen. Der Nachwuchspilot solle sich dem Red-Bull-Junior-Programm anschließen und würde dafür schon 2015 ein Cockpit bei Toro Rosso erhalten.

Definitiv nicht bei Max, er ist schon jetzt sehr reif.
Max Verstappen

Ein Cockpit bei Toro Rosso könnte tatsächlich frei werden, denn Jean-Eric Vergne gilt als Wackelkandidat. Trotz zwei Saisons Erfahrungsvorsprung tut sich der Franzose schwer gegen Rookie Daniil Kvyat. Sollte Verstappen tatsächlich schon 2015 in der Formel 1 debütieren, wäre er der jüngste Pilot in der Geschichte der Königsklasse.

Mit gerade einmal 17 Jahren und fünf Monaten würde er den bisherigen Rekordwert, aufgestellt von Jaime Alguersuari, deutlich unterbieten. Der Spanier fuhr 2009 in Ungarn mit 19 Jahren 4 Monaten und 3 Tagen ebenfalls für Toro Rosso.

Jaime Alguersuari debütierte 2009 ebenfalls im Toro Rosso - Foto: Sutton

Gegenüber der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf dementierte Vater Jos Verstappen die Gerüchte nicht. "Er [Dr. Marko] ist ein Fan von Max und das ist schön für uns. Wir sind in einer guten Situation aber es ist nicht ganz einfach. Was ist die richtige Entscheidung? Und wie oft fährt ein Zug wie dieser vorbei?"

Das Alter seines Sohnes hält Jos Verstappen aber nicht für hinderlich: "Definitiv nicht bei Max, er ist schon jetzt sehr reif." Die Entscheidung läge nun bei den Verstappens. Man kenne die Haltung von Red Bull genau und müsse jetzt eine Entscheidung treffen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x