Formel 1 - Red Bull vor Williams gewarnt

Kampf um Platz zwei

Williams möchte Red Bull in der Konstrukteurswertung überflügeln. Doch beim Weltmeisterteam ist man sich der Bedrohnung bewusst.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei Williams hängt der Himmel voller Geigen. Nach Jahren der sportlichen Dürre hat der britische Traditionsrennstall endlich wieder den Anschluss an das Spitzenfeld der Formel 1 gefunden. Williams stellt nach Mercedes momentan sogar die zweite Kraft der Königsklasse dar, obwohl sich das in der Konstrukteurswertung noch nicht widerspiegelt.

Sie haben ein schnelles Auto
Christian Horner

Ferrari konnte dank Valtteri Bottas zweitem Platz in Hockenheim mittlerweile zwar überholt werden, doch auf Red Bull fehlen noch 67 Zähler. Für Claire Williams liegt das vierfache Weltmeisterteam allerdings keineswegs außer Reichweite. "Das Ziel war der dritte Platz in der Konstrukteurswertung. Red Bull ist nur 67 Punkte voraus und mit dem aktuellen Punktesystem gibt es keinen Grund, weshalb wir in diesem Jahr nicht um den zweiten Platz kämpfen sollten", gab sich die Britin optimistisch.

Bei Red Bull ist man sich indessen vollauf bewusst, dass die Konkurrenz aus Grove stark ist. "Sie haben ein schnelles Auto", sagte Teamchef Christian Horner. "Wir haben in den letzten Rennen zwar mehr Punkte gemacht und unseren Vorsprung ausgebaut, aber man darf sie nicht ignorieren." Vor allem Bottas' Leistungen, der in Hockenheim zum dritten Mal in Folge auf dem Podium stand, rangen Horner viel Respekt ab.

Massa leistet sich zu viele Ausfälle - Foto: Sutton

Obwohl Red Bull den Speed von Williams in Deutschland nicht mitgehen konnte, glaubt Horner, dass sich das Blatt bald wieder wenden könnte, da noch einige Strecken auf dem Programm stehen, die seiner Mannschaft entgegenkommen. "Ungarn ist eine gute Möglichkeit für uns und Singapur ist auch nicht mehr so weit weg", betonte er. Red Bull kommt auf aerodynamisch anspruchsvollen Strecken besser zurecht, während Williams auf den Power-Kursen die Vorteile des starken Mercedes-Motors ausspielen kann.

Zum letzten Mal belegte Williams 2003 am Ende der Saison den zweiten Platz bei den Konstrukteuren. Damals gewannen Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya insgesamt vier Saisonrennen. Möchte Williams diesen Erfolg wiederholen und Red Bull tatsächlich abfangen, wird es jedoch nötig sein, künftig mit beiden Autos Punkte zu machen. Während Bottas sich als konstanter Punktesammler erweist, schied Massa schon vier Mal aus, wenn auch zumeist unverschuldet.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x