Formel 1 - Deutschland GP - Die Boxenstopp-Analyse

Red Bull am schnellsten

Daniel Ricciardo machte in Hockenheim die große Show auf der Strecke, seine Red-Bull-Crew in der Boxengasse.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Große Preis von Deutschland ließ an packenden Zweikämpfen keine Wünsche offen. Die Duelle wurden allerdings nicht nur auf der Strecke, sondern auch in der Box gewonnen. Besonders die Red-Bull-Crew fertigte ihre Fahrer schnell ab. Daniel Ricciardo konnte bei seiner Aufholjagd auf Platz sechs auf seine Mannschaft zählen. Zwei seiner drei Stopps waren unter den zehn besten und schnellsten zu finden.

Auch Sebastian Vettel, der in Hockenheim das Duell mit seinem Lieblingsgegner Fernando Alonso gewann, verdankte seinen vierten Platz der effizienten Arbeite seiner Crew. Beim zweiten Stopp kam er an dem Ferrari-Piloten vorbei, was sich bis ins Ziel nicht mehr änderte.

Auch die Crew von Lotus arbeitete schnell. Pastor Maldonado war als Zwölfter so nah an den Punkten wie schon lange nicht mehr. Seine beiden Stopps zählten zu den schnellsten, die im Badischen gesehen wurden.

Die Boxenstoppzeiten beim Grand Prix von Deutschland

Fahrer Team Motor Boxenstoppzeit/Sek Runde
Daniel Ricciardo Red Bull Renault 18.868 46
Sebastian Vettel Red Bull Renault 18.879 45
Jenson Button McLaren Mercedes 18.916 31
Romain Grosjean Lotus Renault 18.928 24
Fernando Alonso Ferrari Ferrari 19.032 33
Daniel Ricciardo Red Bull Renault 19.050 13
Sebastian Vettel Red Bull Renault 19.061 34
Pastor Maldonado Lotus Renault 19.099 18
Pastor Maldonado Lotus Renault 19.126 38
Kevin Magnussen McLaren Mercedes 19.135 29

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x