Formel 1 - Vergne: Habe meine Aggressivität wiedergefunden

Spaß bei der Aufholjagd

Obwohl beide Toro-Rosso-Piloten sich in Silverstone in Bezug auf ihre Startpositionen nicht verbessern konnten, herrschte ihm Team regelrechte Euphorie.
von

Motorsport-Magazin.com - Die beiden Toro-Rosso-Piloten kamen beim Großbritannien GP exakt auf den Positionen an, auf denen sie gestartet waren: Daniil Kvyat auf neun, Jean-Eric Vergne auf zehn. Kvyat war nah dran an Nico Hülkenberg auf Rang acht, ihm gingen jedoch die Runden aus, um an dem Force-India-Piloten vorbeizugehen. "Es war ein sehr intensives Rennen, vor allem gegen Ende, als ich gepusht habe, um Hülkenberg zu schnappen", erzählte der Russe.

Es war ein sehr intensives Rennen, vor allem gegen Ende.
Daniil Kvyat

"Ich war eigentlich schneller als er und ich kam definitiv sehr nah an ihn ran, aber leider habe ich es letzten Endes nicht an ihm vorbeigeschafft", berichtete er. "Insgesamt bin ich ziemlich zufrieden mit dem Rennwochenende und ich habe es sehr genossen, diese Strecke mit ihren Hochgeschwindigkeitskurven zu fahren." Zudem unterstrich er, dass es dem Team immerhin gelang, nach einigen schwierigen Rennen beide Autos in die Punkte zu bekommen.

Heute habe ich die Aggressivität wiedergefunden, von der ich wusste, dass ich sie habe.
Jean-Eric Vergne

"Ein starkes Rennen für das gesamte Team. Zwei Autos in den Punkten zu haben, ist sicherlich ein gutes Ergebnis und wir alle brauchten ein positives Resultat", stimmte ihm Vergne zu. "Ich bin mit meinem Rennen zufrieden. Nach der roten Flagge von hinten zu starten und die Autos vor mir zu überholen, hat eigentlich viel Spaß gemacht. Heute habe ich die Aggressivität wiedergefunden, von der ich wusste, dass ich sie habe und es ist sicherlich ein Schub für mein Selbstvertrauen. Ich kann es nicht erwarten, beim nächsten Rennen wieder im Auto zu sitzen", zeigte er sich euphorisch.

Teamchef Franz Tost lobte die Leistung beider Fahrer, die sowohl Positionen verteidigten als auch Konkurrenten überholten. "Wir hatten verschiedene Strategien geplant, zwei Stopps bei Daniil und einen bei Jev und das hat sich ausgezahlt, da sie als Neunter und Zehnter ins Ziel gekommen sind", stellte er zufrieden fest. "Das Team hat eine solide Leistung gezeigt und es ist ermutigend zu sehen, dass wir in die richtige Richtung arbeiten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x