Formel 1 - Rosberg: Dank Michael Jordan zur Pole

Die Dinge laufen ganz nach meinem Wunsch

Der richtige Riecher, das perfekte Zusammenspiel mit dem Team und das nötige Quäntchen Glück brachten Nico Rosberg die vierte Saison-Pole. Folgt jetzt der Sieg?
von

Motorsport-Magazin.com - "Wow, was für ein Qualifying." Nico Rosberg schien es gar nicht glauben zu können, dass er in dem chaotischen Silverstone-Qualifying den Durchblick behielt und die Pole Position herausfuhr. Als es im finalen Segment erneut zu regnen anfing, hatte der Mercedes-Pilot eigentlich schon aufgegeben. Zu dem Zeitpunkt lag er hinter Lewis Hamilton auf Position zwei.

Du verlierst ganz sicher, wenn du es erst gar nicht versuchst
Michael Jordan

"Doch dann fiel mir ein Spruch von Michael Jordan ein. Er meinte einmal: 'du verlierst ganz sicher, wenn du es erst gar nicht versuchst'", erzählte der Deutsche. Aufgrund dieses Spruches entschied er sich noch einmal auf die Strecke zu gehen. Während Teamkollege Lewis Hamilton seinen letzten Run am Ende des ersten Sektors abbrach, blieb Rosberg auf dem Gas. "Es hat mich überrascht, dass Lewis seine Runde abbrach, denn ich wusste, dass die Chance noch besteht, wenn die letzten drei Kurven etwas trockener sind als noch eine Runde zuvor und so war es dann auch", verriet Rosberg.

Rosberg behielt einen klaren Kopf - Foto: Sutton

Der richtige Riecher, das perfekte Zusammenspiel mit seinem Team und das nötige Quäntchen Glück brachten ihm die vierte Saison-Pole und die dritte in den vergangenen vier Rennen. "Das war eines der schwierigsten Qualifyings, an die ich mich erinnern kann. Wir hatten es während der gesamten Session mit wechselhaften Verhältnissen zu tun. Die Bedingungen schwankten ständig zwischen Intermediates und Option-Reifen. In solchen Situationen kann man als Team sehr leicht Fehler machen", betonte Paddy Lowe.

Dass Hamilton 'nur' auf Rang sechs landete, liegt nach Ansicht von Rosberg aber nicht an einer falschen Entscheidung in der Box. "Bei Lewis ist wie bei mir alles richtig gelaufen, nur hat er nicht mehr an eine Verbesserung geglaubt", erklärte Rosberg, der sich nun in der besten Ausgangslage befindet, um seinen vierten Saisonsieg einzufahren und den Vorsprung auf Hamilton in der WM zu vergrößern. "Die Dinge laufen im Moment ganz nach meinem Wunsch. Aber ich muss weiterhin das Maximum herausholen, denn das Blatt kann sich auch wieder wenden", weiß der Deutsche.

Hamilton nicht abschreiben

Deshalb warnt er auch davor seinen Teamkollegen im Kampf um den Silverstone-Sieg vorzeitig abzuschreiben. "Unser Auto ist hier in allen Bedingungen sehr schnell, somit hat Lewis von P6 immer noch die Chance ganz nach vorne zu kommenIch gehe davon aus, dass wir wieder mal gegeneinander kämpfen werden", meinte Rosberg, um dann mit einem Lächeln hinzuzufügen: "Von der Eins loszufahren, macht es durchaus einfacher. Ich bin mit Sicherheit in der besten Position, um unseren Teammitgliedern mit einem Sieg für ihre harte Arbeit zu danken."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x