Formel 1 - Rosberg schnappt sich Pole in letzter Sekunde

Ferrari verpokert sich - Aus in Q1

Rosberg schnappte sich die Pole Position in allerletzter Sekunde. Die Ferrari-Piloten schieden in Silverstone bereits in Q1 aus genauso wie Williams.
von

Motorsport-Magazin.com - Typisch Silverstone! Kurz vor Qualifyingbeginn fing es zu regnen an. Im Verlauf der Session hörte der Regen auf, um dann wieder passend zum Start von Q3 leicht anzufangen - somit blieben negative Überraschungen wie das Aus der Ferrari- und Williams-Piloten in Q1 nicht aus.

"Das war für uns ein schreckliches Qualifying. Wir hatten zur falschen Zeit die falschen Reifen drauf. Es ist ein schmaler Grad zwischen Held und Depp. Im Rennen gilt es Spaß zu haben - wir haben nichts zu verlieren", erklärte Fernando Alonso, der in Malaysia 2010 das letzte Mal in Q1 ausfiel.

Die Pole Position in Silverstone sicherte sich Nico Rosberg, der in der allerletzten Sekunde die Bestzeit in den Asphalt knallte. Auf Platz zwei und drei landeten überraschend Sebastian Vettel und Jenson Button. Lewis Hamilton, der bis zum Schluss auf Pole-Kurs lag, brach seinen letzten Versuch in Q3 ab und landete somit nur auf Rang sechs.

"Lewis hat im Mittelsektor abgebrochen, weil er dachte, dass es zu stark regnet. Er hat die Situation einfach nicht richtig eingeschätzt", kritisierte Toto Wolff seinen Fahrer. Hamilton sah das anders. "Ich habe die Runde einfach nicht hinbekommen. Es ging alles so schnell, dass ich gar nicht weiß wie das mit dem Funk war. Ich habe die Runde einfach nicht hinbekommen - morgen wird das härteste Rennen des Jahres."

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: einsetzender Regen
Top-5: Rosberg, Vettel, Button, Hülkenberg, Magnussen

Das war Q1: Intermediates oder Slicks - diese schwierige Frage mussten sich die Fahrer während der ersten Session stellen. Gegen Ende der Session war die Strecke trocken genug, um auf Slicks rauszugehen. Für die negative Überraschung des Qualifyings sorgten die Ferrari-Piloten - Kimi Räikkönen und Fernando Alonso verpokerten sich und schieden in Q1 aus. Auch die Williams-Fahrer, die in Spielberg noch in der ersten Startreihe standen, flogen in Q1 raus. Bitter für Caterham: beide Piloten blieben außerhalb der 107 Prozent-Hürde, die bei 1:47.406 Minuten lag.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Abflug Ericsson & Sutil, Dreher Alonso, Button-Zeit gestrichen
ausgeschieden: Bottas, Massa, Alonso, Räikkönen, Ericsson, Kobayashi
Top-5: Rosberg, Kvyat, Hamilton, Bianchi, Hülkenberg

Das war Q2: Nach seinem Abflug gegen Ende der ersten Session war Adrian Sutil in Q2 zum Zusehen verdammt. Damit startet der Sauber-Pilot im Rennen von P16. Besonders bitter: auch Teamkollege Esteban Gutierrez flog von der Strecke ab. Der Mexikaner kam mit seinem Auto auf die Abweiser, rutschte ungebremst über die Rasenfläche, schlug in die Reifenstapel ein und zerlegte dabei seinen Sauber. Pastor Maldonado wurde von seinem Team aufgefordert das Auto auf der Strecke abzustellen, da es ein Problem mit dem Benzindruck gab.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: Vettel- & Grosjean-Zeit gestrichen, Gutierrez-Abflug
ausgeschieden: Grosjean, Bianchi, Chilton, Gutierrez, Maldonado, Sutil
Top-5: Hamilton, Rosberg, Vettel, Button, Kvyat

Die Strafen: Am Auto von Max Chilton musste das Getriebe gewechselt werden. Das bedeutet für den Marussia-Piloten eine Rückversetzung um fünf Startplätze. Esteban Gutierrez hat von Spielberg noch eine Strafversetzung um zehn Plätze wegen unsafe release im Gepäck.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x