Formel 1 - Interview - Sergio Perez: Silverstone wird schwieriger

Gutes Ergebnis trotzdem möglich

Sergio Perez freut sich auf Force Indias Heimrennen in Silverstone. Der Mexikaner erklärt den Erfolgslauf des Teams.

Motorsport-Magazin.com - Sergio, du hast in Österreich einen tollen sechsten Platz erreicht. Wie würdest du dein Rennen zusammenfassen?
Sergio Perez: Es war ein sehr starkes Rennen für uns und ein wichtiges Ergebnis. Ich denke, wir hatten die Pace, um um das Podium zu kämpfen, aber angesichts der Umstände glaube ich, haben wir einen guten Job gemacht. Wenn man sich ansieht, wo wir gestartet sind, denke ich, dass wir das Maximum aus dem Rennen herausgeholt haben. Der gute Start war besonders wichtig, weil ich den ersten Stint auf den Prime-Reifen gefahren bin. Das war der Grundstein für einen starken Nachmittag.

Du bist in den letzten beiden Rennen an der Spitze des Feldes gelegen. Der Ansatz des Teams scheint zu funktionieren...
Sergio Perez: Unser Ansatz lautet, wie können wir über ein Rennen von 70 Runden konkurrenzfähig sein? In den letzten paar Rennen habe ich mich wirklich gut geschlagen - abgesehen von Monaco, wo wir nicht die Möglichkeit hatten. Wir werden immer besser, aber es ist schade, dass wir Pech hatten. In Montreal waren wir zum Beispiel knapp dran, das Rennen zu gewinnen. Ich bin mir sicher, wir können in der zweiten Saisonhälfte noch ein paar gute Ergebnisse erzielen.

Wie sehen deine Erwartungen für Silverstone aus?
Sergio Perez: Ich denke, Silverstone wird verglichen mit den letzten Rennen ein bisschen herausfordernder, aber ich bin sicher, wir können trotzdem einen guten Job machen. Es ist eine Strecke, die mir gefällt und für gewöhnlich schlage ich mich dort gut. Wir haben uns bisher auf jeder Strecke ordentlich geschlagen und ich sehe keinen Grund, warum wir an diesem Wochenende nicht eine ähnliche Performance zeigen sollten. Es ist zudem das Heimrennen des Teams, was für uns weitere Motivation bedeutet, gut abzuschneiden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x