Formel 1 - Kanada GP - Die Boxenstopp-Analyse

Red Bull weltmeisterlich

Auf dem Weg zu seinem ersten Formel-1-Sieg konnte Daniel Ricciardo beim Großen Preis von Kanada auf die schnelle Hilfe seiner Red-Bull-Boxencrew zählen.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Große Preis von Kanada brachte Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo nicht nur den ersten Sieg seiner noch jungen Formel-1-Karriere ein, sondern auch den schnellsten Boxenstopp des Rennens. Auch sein Teamkollege Sebastian Vettel wurde von der Weltmeister-Truppe schnell und sicher abgefertigt.

Auch die Crew von McLaren-Mercedes zeigte sich beim Stopp routiniert. Jeder Handgriff passte, worauf Jenson Button als Vierter und Kevin Magnussen als Neunter in die Punkte fuhren, wobei besonders die Platzierung des Briten eine Überraschung war, zumal er von Rang neun hatte losfahren müssen. Allerdings profitierte "Jim Knopf" auch von zahlreichen Ausfällen.

Auffällig bei den Boxenstopp-Zeiten in Montreal war, dass zwischen den einzelnen Teams keine großen Unterschiede bestehen. Die 22 besten Boxenstoppzeiten unterschieden sich um weniger als eine Sekunde voneinander.

Die Boxenstoppzeiten beim Grand Prix von Kanada

Fahrer Team Motor Boxenstoppzeit/Sek Runde
Daniel Ricciardo Red Bull Renault 23.274 37
Sebastian Vettel Red Bull Renault 23.340 36
Valtteri Bottas Williams Mercedes 23.448 14
Kevin Magnussen McLaren Mercedes 23.479 15
Jenson Button McLaren Mercedes 23.493 14
Lewis Hamilton Mercedes Mercedes 23.554 45
Daniel Ricciardo Red Bull Renault 23.606 13
Adrian Sutil Sauber Ferrari 23.703 15
Fernando Alonso Ferrari Ferrari 23.790 44
Romain Grosjean Lotus Renault 23.856 46

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x