Formel 1 - Hamilton ruiniert Bremsen in Rosbergs Hitze

Hinterherfahren als Ausfallgrund

Lewis Hamilton sah in Kanada die Zielflagge nicht, während Rosberg als Zweiter Punkte holte. Der Engländer sieht den Grund dafür in seiner Position.
von

Motorsport-Magazin.com - Es ist nun schon der zweite Ausfall für Lewis Hamilton in dieser Saison und der Engländer verlor auf bittere Weise viele Punkte auf Nico Rosberg, der seinen Mercedes W05 ins Ziel durchschleppte. Nach dem Problem mit dem Hybridantrieb überhitzten Hamiltons hintere Bremsen, Rosberg bekam das Problem in den Griff. Hat Hamilton also das Material zu hart rangenommen? Der Weltmeister von 2008 glaubt: Nein. Der Grund aus seiner Sicht: Die Track Position. Hinter dem Mercedes von Rosberg geriet er nicht nur in "dirty air", sondern auch "hot air". Aus diesem Grund sind die Bremsen bei ihm zuerst ausgestiegen, ist er sich sicher.

Als ich nach dem Boxenstopp vorne lag, war bereits alles gar gekocht.
Lewis Hamilton

"Ich bin ihm die ganze Zeit auf den Fersen gewesen und wenn man einem anderen Fahrzeug so dicht folgt, dann wird das Auto heißer", führte der 29-Jährige aus. "Er hatte die ganze Zeit freie Fahrt und optimale Kühlung. Als ich nach dem Boxenstopp vor ihm lag, war bereits alles gar gekocht." Hamilton suchte trotzdem noch den Kampf mit Rosberg und versuchte eine Attacke in der letzten Schikane, doch es war bereits klar, dass sich die hintere rechte Bremse völlig verabschiedet hatte.

Besonders bitter: Hamilton hatte gerade zum ersten Mal freie Fahrt, als das Malheur passierte. Zwar hatte er bereits das Power-Problem, doch erstmals nicht mehr Nico Rosberg vor der Nase, der ihn bis dahin eher eingebremst hatte. "Ich habe ihn beim Stopp kassiert und dachte mir: ‚Endlich, wow, was für ein Gefühl!‘ Aber noch in derselben Runde hat es die Bremse dahingerafft." Der Bremsdefekt war ein Folgeschaden des Ausstiegs des Hybridsystems, da dieses die Hinterradbremse nicht mehr unterstützen konnte. "Wir waren uns der Probleme bewusst, dachten aber, dass wir es unter Kontrolle halten könnten", gab er zu Protokoll. In der Tat schaffte es Rosberg auch bis ins Ziel.

2:0 bei Ausfällen

Alles cool: Nico Rosberg und Lewis Hamilton demonstrierten bei der Fahrerparade Einigkeit - Foto: Sutton

Der Ausfall führte nun dazu, dass Hamilton jetzt 22 Punkte hinter Rosberg in der WM-Wertung zurückliegt. "Ich hatte jetzt zwei Nuller und Nico noch keinen", führte er den Grund an. Schon in Melbourne war Hamilton mit technischen Problemen ausgeschieden. "Ich musste seit dem ersten Rennen eine Menge Arbeit investieren und jetzt wieder versuchen, den Punkterückstand aufzuholen. Wir werden weiter hart pushen und ich werde noch stärker zurückkehren" kündigte er an. Auch an sein Team dachte er: "Das Team hat immerhin noch 18 Punkte geholt und wir werden hoffentlich jetzt keine weiteren Ausfälle mehr haben."

Mit seiner eigenen Leistung zeigte er sich durchaus zufrieden: "Ich habe heute mein Bestes gegeben und es fühlt sich so an, dass ich ein gutes Rennen hatte. Leider war es einfach nicht mein Tag. Ich konnte wirklich nichts machen." Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff entschuldigte sich gar bei Hamilton: "Es tut mir wirklich leid. Sein Ausfall war nicht seine Schuld. Das Team muss sich das jetzt genau ansehen." Sowohl Hamilton als auch Wolff gratulierten abschließend Daniel Ricciardo zu seinem ersten Sieg.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x