Formel 1 - Gutierrez verpasst Qualifing

Chassis bei Unfall beschädigt

Für Esteban Gutierrez hat der Abflug in FP3 Konsequenzen: Das Chassis ist beschädigt, die Teilnahme am Qualifying nicht mehr möglich.
von

Motorsport-Magazin.com - Schlechte Nachrichten für Esteban Gutierrez: Der Mexikaner wird nicht am Qualifying zum Großen Preis von Kanada teilnehmen. Grund dafür ist sein Abflug im dritten Freien Training. Dabei beschädigte er seinen Sauber C33 so stark, dass auch das Monocoque nicht mehr heil blieb.

Binnen zwei Stunden, die zwischen Training und Qualifying liegen, kann Sauber kein Ersatzauto herrichten. T-Cars, also komplette Ersatzautos, sind seit längerer Zeit verboten. Die Kosten, ein komplett einsatzfähiges Ersatzfahrzeug an die Strecke zu bringen, sind enorm. Deshalb muss das Ersatzauto erst aus Ersatzteilen zusammengebaut werden.

Im dritten Freien Training war Gutierrez in Kurve 3/4 das Heck ausgebrochen. Der Sauber schlug mit dem linken Hinterreifen zuerst in die Mauer ein. Der Unfall sah nicht dramatisch aus, lediglich Aufhängungsteile und Bodywork schienen kaputtgegangen zu sein. Sauber wird wahrscheinlich auch das Getriebe wechseln, das beim Aufprall auch etwas abbekommen haben könnte. Eine Rückversetzung kommt ohnehin nicht mehr in Frage.

Auch wenn Gutierrez nicht am Qualifying teilnehmen kann, im Rennen wird er dennoch starten dürfen. Die Stewards werden ihn, obwohl er im Qualifying logischerweise die 107-Prozent-Marke nicht unterbieten kann, eine Starterlaubnis erteilen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x