Formel 1 - Gerücht um illegalen Test: RBR dementiert

Laut Reglement völlig legal

Gab es einen geheimen Test vor dem Saisonauftakt oder nicht? Red Bull erklärte abseits des Kanada GP zumindest, dass ein derartiger Test legal gewesen wäre.
von

Motorsport-Magazin.com - Was geschah tatsächlich zwischen dem finalen Wintertest in Bahrain und dem Saisonauftaktin Australien? Ein Unbekannter behauptet, ein Red Bull-Team - sprich entweder das Weltmeisterteam oder Toro Rosso - soll gemeinsam mit Motorenlieferant Renault vor Saisonbeginn einen illegalen Test durchgeführt haben.

Während weder Toro Rosso noch Renault die Gerüchte kommentieren wollten, nahm Red Bull abseits des Kanada GP Stellung. Das Weltmeisterteam ging am Donnerstag in keiner Weise darauf ein, ob es wirklich einen geheimen Test gegeben hat. Brisant blieb die Stellungnahme trotzdem, denn seitens des Teams hieß es: "Der Test, der in besagtem Medienbericht erwähnt wurde, wäre laut Reglement völlig legitim."

Laut besagtem Medienbericht soll ein Bolide sechs Tage lang auf einer Art Laufband beim österreichischen Motorenbauer AVL getestet worden sein. Wer der Unbekannte ist, der den (il)legalen Test aufgedeckt hat, ist weiterhin unklar. Eine Reaktion seitens der FIA sowie Mercedes, Ferrari und Sauber, die einen Brief von jenem Unbekannten bekommen haben, steht ebenso noch aus.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x