Formel 1 - Toro Rosso: Modifikation am Auspuff vorgenommen

Überhitzungsproblem als Ausfallgrund

Damit es keine Wiederholung der Monaco-Probleme gibt, hat Toro Rosso an beiden Boliden Modifikationen am Auspuff vorgenommen.
von

Motorsport-Magazin.com - Toro Rosso hat die Ursache für die Ausfälle von Jean-Eric Vergne und Daniil Kvyat in Monaco gefunden. Am Sonntagabend hatte Ricardo Penteado, zuständiger Renault-Mann bei Toro Rosso, noch über eine mögliche Ursache für die beiden mysteriösen Defekte am STR9 gerätselt: "Es kann sein, dass einige Teile, die auf der Strecke lagen, Teile der Power Unit beeinträchtigt haben."

Doch nach Untersuchungen an den Boliden stellte sich heraus, dass Überhitzung zu Rissen an den Auspuffen geführt hat. Aus diesem Grund nahm der Rennstall an beiden Boliden Modifikationen am Auspuff vor. "Unsere Jungs haben das Problem definitiv verstanden. Das Team weiß, in welche Richtung es bei diesen Dingen arbeiten muss. Mir wurde gesagt, dass jetzt wieder alles okay ist", gab sich Kvyat zuversichtlich.

Auch sein Teamkollege hat keinerlei Bedenken, dass das Problem in Montreal wieder auftreten könnte. Viel mehr Kopfzerbrechen bereitet ihm die generelle Performance des STR9. Für den Grand Prix hat Toro Rosso erneut neue Teile im Gepäck. "Ich habe keine Ahnung, was dieses Update bringen wird. Wir müssen einfach Geduld haben und abwarten wie es morgen und am Samstag läuft", verriet Vergne. Ziele hat er sich für Kanada keine gesteckt: "Ich denke, es ist besser, mit keinen großen Erwartungen ins Wochenende zu gehen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x