Formel 1 - Ericsson: Unfall mit Massa war meine Schuld

Caterham räumt Williams ab

Nicht nur Nico Rosberg sorgte mit seinem Verbremser in der Mirabeau-Kurve für Aufsehen, sondern auch Marcus Ericsson - zum Leidwesen von Felipe Massa.
von

Motorsport-Magazin.com - Es war nicht der Tag des Marcus Ericsson. Bereits im dritten Training lag der Schwede auf dem letzten Platz, auch im Qualifying kam er nicht richtig in Schwung. Zu allem Überfluss räumte er dann auch noch Felipe Massa, einen Anwärter für die Top-10, kurz vor dem Ende der ersten Qualifying-Session ab. Massa war nach dem Unfall in der Mirabeau-Kurve fast schon sprachlos: "ich kann kaum glauben, was gerade passiert ist. Wir haben schon wieder einen wichtigen Moment verloren."

Es ist unglücklich, dass ich Felipe auch abgeräumt habe.
Marcus Ericsson

Immerhin nahm Ericsson die Schuld am Vorfall zumindest ansatzweise auf seine Kappe. "Auf meiner letzten Runde war ich direkt hinter Massa. Als wir zu Kurve fünf kamen ist er etwas von der Linie gefahren und ich musste meinen Bremspunkt ändern", so der Caterham-Pilot über die Entstehung. "Die Reifen haben blockiert und ich bin in die Streckenbegrenzung gerutscht. Es ist unglücklich, dass ich Felipe auch abgeräumt habe."

Massa qualifiziert sich Zehnter für Q2, konnte dort aber nicht mehr eingreifen. Die Beschädigungen am Williams konnten in der Kürze der Zeit nicht mehr repariert werden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x