Formel 1 - Ricciardo spekuliert mit Sieg

Alles außer Podium eine Enttäuschung

Daniel Ricciardo geht voller Selbstvertrauen als Dritter in den Grand Prix von Monaco.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach zwei zweiten Startplätzen in Australien und China ist Daniel Ricciardo von Startposition drei in Monaco enttäuscht. Auf die Polezeit von Nico Rosberg hatte der Australier einen Rückstand von knapp vier Zehnteln, auf den zweitplatzierten Lewis Hamilton fehlten ihm ebenfalls mehr als drei Zehntel. Immerhin hielt Ricciardo einmal mehr Teamkollege Sebastian Vettel hinter sich, der etwa eineinhalb Zehntel langsamer war.

Ich bin enttäuscht, weil wir näher hätten dran sein können.
Daniel Ricciardo

"Für uns alle drei ist es nicht so super gelaufen, auch vorher. Wir haben alle ein bisschen Zeit liegen gelassen", meinte Ricciardo. Er sei ganz gut um die Strecke gekommen, habe lediglich in Kurve acht das Heck seines Red Bull ein wenig verloren. "Ich bin enttäuscht, weil wir näher hätten dran sein können."

In seiner letzten schnellen Runde habe er einfach nicht den Grip gehabt, auf den er gehofft hatte und konnte sich nicht verbessern im Vergleich zu der Runde, die er im ersten Teil von Q3 drehte. "Es war schade, weil ich denke, dass im ersten Teil von Q3 noch etwas mehr drin gewesen wäre und ja, ich bin etwas frustriert, um ehrlich zu sein", gestand er, fand jedoch auch etwas Positives. "Es war definitiv schön, wieder an der Spitze des Feldes zu kämpfen und hier macht es viel Spaß. Es ist immer schön, ein schnelles Auto zu haben, aber hier fühlt es sich großartig an."

Mindestziel Podiumsplatzierung

Ricciardo glaubt an seine Siegchancen - Foto: Sutton

Für das Rennen am Sonntag hat Ricciardo ehrgeizige Ziele. "Alles andere als eine Podiumsplatzierung wäre eine Enttäuschung", stellte er klar. "Ich glaube wir haben die Pace, um mit den Mercedes mitzuhalten. Hoffentlich kann ich am Start zumindest einen von den beiden überholen und dann vielleicht über die Strategie einen Vorteil herausholen. So könnten wir eine echte Chance auf den Sieg haben."

Auch Red-Bull-Racing-Teamchef Christian Horner glaubt, dass Ricciardo die Silberpfeile im Grand Prix von Monaco fordern können wird: "Daniel hat einen super Job gemacht und mit beiden Autos in der zweiten Startreihe denke ich, dass wir eine gute Chance haben, morgen gegen die Mercedes zu kämpfen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x