Formel 1 - Horner: Vettel hat sein Mojo zurück

Vettel + Ricciardo = Spaziergang im Park

Christian Horner schwärmt von seinen Fahrern. Daniel Ricciardo beeindrucke seit dem ersten Rennen und Sebastian Vettel habe sein Selbstvertrauen zurückgewonnen.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem enttäuschenden Qualifying in Barcelona legte Sebastian Vettel im Rennen eine beeindruckende Show hin und raste von P15 auf Rang vier. Christian Horner ist überzeugt, dass der Deutsche sein 'Mojo' wiedergefunden hat und warnt die Mercedes-Konkurrenz vor einem Seb in Superform. "Seine Performance war beeindruckend. Er fuhr die schnellste Rennrunde und jagte die Ferrari-Jungs. Er scheint sein Selbstvertrauen wiedergefunden zu haben. Es erinnert mich an 2013 als er schneller war als der Rest des Feldes. In dieser Form schien es so als könnte er über das Wasser laufen", schwärmte Horner.

Es erinnert mich an 2013 als er schneller war als der Rest des Feldes. In dieser Form schien es so als könnte er über das Wasser laufen
Christian Horner

Aber auch für seinen zweiten Fahrer, Daniel Ricciardo, findet der Red Bull-Teamchef nur lobende Worte. In Spanien fuhr der Australier als Dritter auf das Podest. "Er hat in der bisherigen Saison einen phänomenalen Job hingelegt. Ich kann nicht genug würdigen, was er in den ersten fünf Rennen geleistet hat. Er beeindruckt uns mit seinem Speed, seiner Arbeitsweise und seine Ruhe im Auto", erklärte der Brite. Seine freundliche Art mache es einfach mit ihm zu arbeiten. "Er genießt, was er tut. Er hat immer ein Lächeln auf den Lippen. Es ist wirklich eine Freude ihm im Team zu haben", so Horner.

Gerüchte, wonach Ferrari Interesse an Ricciardo hat, lassen ihn kalt. Laut Horner hat der Australier einen langfristigen Vertrag und man werde alles tun, um ihn zu halten - nicht zuletzt, weil Ricciardo und Vettel miteinander harmonieren. "Im Vergleich zu den vergangenen Jahren ist es momentan ein Spaziergang im Park", spielte Horner auf die früheren Reibereien zwischen Vettel und Mark Webber an und fügte hinzu: "Es hinzukriegen, dass es so bleibt, ist die Herausforderung meines Jobs als Teamchef."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x