Formel 1 - Hamilton: Red Bull & Ferrari auf der Rechnung

Folgt der vierte Streich?

Lewis Hamilton strotzt vor dem Spanien GP nur so vor Optimismus, hat die Konkurrenz aber nicht aus den Augen verloren.
von

Motorsport-Magazin.com - Gewinnt Lewis Hamilton auch in Barcelona und damit das vierte Rennen in Folge, würde der Mercedes-Pilot in der ewigen Bestenliste an seinem Chef Niki Lauda sowie seinem Landsmann Jim Clark vorbeiziehen. Zudem wäre es eine Premiere, denn Hamilton stand in Barcelona noch nie auf der obersten Stufe des Treppchens. Die Chancen, dass es dazu kommt, stehen angesichts der bisherigen Mercedes-Dominanz jedenfalls nicht schlecht - Hamiltons schärfster Rivale dürfte auch auf dem Circuit de Catalunya sein Teamkollege Nico Rosberg sein.

"Das Leben ist momentan unglaublich", strahlte der Brite im Vorfeld des Rennwochenendes über das ganze Gesicht. "Wenn du gewinnst, ist alles großartig, aber wir versuchen fokussiert zu bleiben und uns nach ein paar Rennen nicht hinreißen zu lassen", mahnte Hamilton trotz der großen Überlegenheit zur Vorsicht, konnte aber nicht verheimlichen, wie positiv gestimmt er vor dem Europa-Auftakt der Formel 1 ist.

Ich genieße jeden Moment, weil man nie weiß, wie lange es so weitergeht
Lewis Hamilton

"Zu einem Rennwochenende zu kommen und zu wissen, dass wir ein Auto haben, mit dem wir erfolgreich sein können, ist ein Gefühl, an das ich mich schon seit langer Zeit nicht erinnern kann" frohlocke der Champion von 2008. "Ich genieße jeden Moment, weil man nie weiß, wie lange es so weitergeht."

Angesichts des Umstands, dass alle Teams umfassende Updates nach Barcelona bringen, ist Hamilton gespannt, wie groß der Vorsprung der Silberpfeile auf die Konkurrenz noch sein wird. "Die Red Bulls haben ein Auto mit vielleicht ein bisschen mehr Downforce, aber nicht so viel Power. Hier ist es eine Downforce-lastige Strecke, daher bekommst du eine Ahnung, wie gut dein Auto ist", blickte er auf das Weltmeisterteam. Doch auch die Scuderia hat Hamilton auf der Rechnung. "Fernando hat beim letzten Rennen ein bisschen Pace gefunden, somit sollten Red Bull und Ferrari da sein", erklärte der 29-Jährige.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x