Formel 1 - Al Pease verstorben

Dreimaliger Formel-1-Teilnehmer tot

von

Motorsport-Magazin.com - Al Pease, der 1967 und 1969 am Großen Preis von Kanada teilnahm, ist am 4. Mai im Alter von 92 Jahren verstorben. Der in Großbritannien geborene Pease wanderte nach dem zweiten Weltkrieg in die USA aus und setzte bei seinen drei Formel-1-Auftritten einen Eagle ein. 1967 drehte sich Pease und konnte seinen Wagen nicht mehr starten, weil die Batterie leer war. Er lief an die Box, holte eine neue Batterie, rannte zu seinem Wagen zurück und baute sie eigenhändig ein. Er erreichte zwar das Ziel, wurde aber nicht gewertet, da er 43 Runden Rückstand auf den Sieger Jack Brabham hatte. Im Jahr darauf baute Pease seinen Motor vor dem Rennen in Kanada auseinander. Da es ihm nicht gelang, ihn rechtzeitig wieder zusammenzusetzen, konnte er nicht beim Rennen starten. Bei seinem letzten Versuch, im Jahr 1969, wurde er disqualifiziert, da er zu langsam war und die anderen Fahrer gefährdete. Nach dem unrühmlichen Ende seiner Formel-1-Karriere trat Pease in den Formeln A und 5000 an und nahm an Oldtimerrennen in Kanada teil.


Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x