Formel 1 - Force India Vorschau: Spanien GP

Hohe Erwartungen für den Europaauftakt

Nico Hülkenberg und Sergio Perez können das erste Europa-Rennen in Spanien kaum erwarten. Hier wird sich zeigen, wer über die Pause die beste Arbeit erledigt ha
von

Motorsport-Magazin.com - Nico Hülkenberg ist nach den bisherigen vier Saisonrennen Vierter der Gesamtwertung. 36 Punkte hat er auf seinem Konto und in Barcelona soll der nächste große Schwung dazukommen. Allerdings ist das laut dem Force-India-Mann nur möglich, wenn die Balance des Autos optimal passt. "Wenn man sich im Wagen nicht völlig wohlfühlt, beeinträchtigt das wirklich deine Rundenzeit. Barcelona ist der wahre Test für Downforce wegen der schnellen Kurven im ersten und zweiten Sektor", erklärte der Deutsche. "Traktion ist ebenfalls wichtig im Schlussabschnitt der Strecke mit den Low-Speed-Kurven - wir sollten dort stark sein.

Wenn man sich im Wagen nicht völlig wohlfühlt, beeinträchtigt das wirklich deine Rundenzeit.
Nico Hülkenberg

Hülkenberg selbst will sich beweisen, dass er Teamkollege Sergio Perez in nichts nachsteht. Während der Mexikaner in Bahrain bereits auf dem Podest stand, wartet Hülkenberg noch auf ein Top-3-Ergebnis. Gemeinsam mit Force India ist er aber fest überzeugt, dass das Warten bald ein Ende hat. "Ich denke, dieses Team war immer hungrig und das ist noch immer der Fall. Wir liegen in der Weltmeisterschaft an dritter Stelle und wollen dort bleiben", erklärte er bestimmt.

Für Perez zählt Barcelona zu den besten Strecken im gesamten Kalender - allerdings nicht die einfachste. "Es ist körperlich sehr anstrengend - durch so viele Rechtskurven vor allem für den Nacken. Aber es macht Spaß, an diesem Ort ein Formel-1-Auto zu fahren", erklärte der Mexikaner voller Vorfreude. Besonders gespannt ist der Force-India-Mann, wie sich die Kräfteverhältnisse in Barcelona darstellen, da alle Teams traditionell mit vielen Updates aufschlagen. Er selbst hofft auf ein perfektes Wochenende wie in Bahrain, dann sind "weitere großartige Ergebnisse möglich."

Nico Hülkenberg hat sich für Barcelona einiges vorgenommen - Foto: Sutton

Force India: Barcelona Bilanz

Force India in Barcelona: In Spanien konnte Force India bislang noch keine Bäume ausreißen. Zwei siebte Plätze von Adrian Sutil im Jahr 2010 sowie von Paul di Resta in der Vorsaison sind die besten Platzierungen des Teams von Vijay Mallya. Die einzige weitere Punktefahrt geht auf das Konto von Nico Hülkenberg, der 2012 mit Platz zehn noch einen WM-Zähler ergatterte.

Nico Hülkenberg in Barcelona: Der Deutsche startete bei seinen bisherigen drei Rennen in Barcelona jeweils außerhalb der Top-10. Zählbares war ihm nur vor zwei Jahren vergönnt, als er den zehnten Platz belegte, darüber hinaus stehen die Ränge 15 und 16 zu Buche.

Sergio Perez in Barcelona: Auch der Mexikaner war bislang drei Mal auf dem Circuit de Catalunya am Start. 2011 und im Vorjahr kam er jeweils an neunter Position ins Ziel, 2012 musste er hingegen aufgrund eines technischen Gebrechens die Segel streichen.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Force India zählt dank der starken Kombination mit der Mercedes-Power-Unit beinahe auf jedem Kurs zu den Mitfavoriten auf die vorderen Plätze. Es wird interessant, wie sich das Team weiterentwickelt hat - speziell im Aufrüstduell mit der Konkurrenz. Zudem spielt der Motor in Barcelona nicht die bestimmende Rolle und Force India muss zeigen, dass es auch in Sachen Balance und Abtrieb zu den Spitzenreitern gehört. Sollte das gelingen, ist ein Podestplatz für Hülkenberg oder Perez nicht ausgeschlossen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x