Formel 1 - Mercedes Vorschau: Spanien GP

Eine offene, spanische Rechnung

Weder Nico Rosberg noch Lewis Hamilton konnten in Spanien bisher einen Sieg einfahren. Diese offene Rechnung wollen die Mercedes-Piloten 2014 begleichen.
von

Motorsport-Magazin.com - Lewis Hamilton reist mit drei Siegen in Folge nach Barcelona. Auf dem Circuit de Catalunya hat der Brite bisher noch nie gewonnen - eine offene Rechnung, die er begleichen will. "Ich habe auf dieser Strecke noch nie gewonnen, aber ich habe gerade einen Lauf und hoffe, dass es in diesem Jahr klappen wird", gibt sich Hamilton zuversichtlich. Auch Nico Rosberg wartet noch auf den ganz großen Erfolg in Spanien, wobei er im Vorjahr zumindest die Pole Position einfahren konnte.

Ich habe gerade einen Lauf und hoffe, dass es in diesem Jahr klappen wird
Lewis Hamilton

"Ich freue mich sehr darauf, wieder dorthin zu kommen, um dieses Ergebnis vielleicht zu wiederholen. Immerhin gibt es auf der Welt wohl keine andere Strecke, die ich so gut kenne wie den Circuit de Catalunya", erklärte der Deutsche. Zudem ist der WM-Leader gespannt wie sich die Konkurrenz in den vergangenen drei Wochen verstärkt hat. "Jedes Team hat in der Pause seit dem letzten Rennen hart gearbeitet, um mit neuen Teilen zusätzliche Performance herauszuholen. Es wird garantiert ein interessantes und hoffentlich auch spannendes Wochenende", so Rosberg.

Auch Mercedes-Technikdirektor Paddy Lowe rechnet mit einer ganzen Reihe an Weiterentwicklungen im gesamten Feld. "Man sagt oft, dass ein Auto, das in Barcelona gut funktioniert, für die gesamte Saison gut sein wird. Demnach sind wir gespannt darauf, wo wir im Vergleich zu unseren Konkurrenten stehen. Unser Ziel ist es nicht nur, die Entwicklungsgeschwindigkeit unserer Rivalen mitzugehen, sondern sie zu übertreffen, um so unsere Führung in beiden Weltmeisterschaften auszubaue", betonte Lowe.

Mercedes: Barcelona Bilanz

Mercedes in Barcelona: Seit der Rückkehr als Werksmannschaft war Barcelona nicht das beste Pflaster für die Silberpfeile. Das bisherige Top-Resultat erreichte 2010 Michael Schumacher mit Platz vier. Abgesehen davon stellten zwei sechste Plätze das Ende der Fahnenstange dar. Im Vorjahr gingen Nico Rosberg und Lewis Hamilton zwar aus der ersten Startreihe ins Rennen, fielen aufgrund ihrer stark abbauenden Reifen jedoch weit zurück.

Lewis Hamilton in Barcelona: Für Hamilton lief in Barcalona nur selten alles richtig zusammen. Auf dem Circuit de Catalunya schaffte der Brite bisher noch keinen Sieg, lediglich drei Podestplätze mit McLaren stehen zu Buche. Bislang war Hamilton auf der Strecke in Barcelona aber auch nicht vom Glück verfolgt: So holte er 2012 überlegen die Pole, wurde aufgrund von zu wenig Sprit aber disqualifiziert und startete als Letzter, während er im Vorjahr angesichts der dramatisch abbauenden Pirelli-Pneus chancenlos war und von Startplatz zwei bis auf P12 zurückfiel.

Rosberg in Barcelona: Der Wiesbadener kam bisher in Barcelona nicht richtig in Fahrt. In seinen vier Jahren für Mercedes stehen zwei siebte, ein sechster und ein dreizehnter Platz zu Buche. In der Vorsaison stellte Rosberg seinen Silberpfeil auf die Pole Position, im Rennen reicht es aber nur zu Platz sechs.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Die Konkurrenz arbeitet unermüdlich daran, den Rückstand auf Mercedes aufzuholen. Zuletzt in China waren Ferrari und Red Bull bereits näher an den Silberpfeilen dran, wenn auch nicht nah genug. Aufgrund der Updates, die jedes Team nach Barcelona mitbringt, bleibt abzuwarten, ob Mercedes zum fünften Mal in Folge ganz oben auf dem Treppchen stehen wird. Die Chancen stehen zumindest sehr gut. (Kerstin Hasenbichler)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x