Formel 1 - Interview - Vijay Mallya: Der Saisonstart ist ein Traum

Das Podest muss wiederholt werden

Force-India-Teamchef Vijay Mallya spricht im Interview über seine Freude nach dem guten Saisonstart und die Ziele für China.

Motorsport-Magazin.com - Wie zufriedenstellend verlief das Rennen in Bahrain für Sie?
Vijay Mallya: Ich war sehr glücklich, dieses unglaubliche Podium erreicht zu haben. Wir waren ein paar Mal nah dran in den letzten Jahren, aber in Bahrain kam einfach alles perfekt zusammen. Ich denke, das spiegelt das Talent und die Leidenschaft des Teams wider - und auch die Tatsache, dass unsere Teamarbeit perfekt ist. Wir sind nun Zweite in der Konstrukteurs-WM und das ist etwas Besonderes. Ich weiß, dass wir erste drei Rennen hatten, aber nichtsdestotrotz ist es gut, dass wir da oben sind. 44 Punkte aus drei Rennen - das ist der Traumstart, den wir uns erhofft hatten.

44 Punkte aus drei Rennen - das ist der Traumstart, den wir uns erhofft hatten.
Vijay Mallya

Sergio Perez und Nico Hülkenberg haben im Rennen gegeneinander auf der Strecke gekämpft. Wie gingen es ihnen, als sie die beidens so eng gegeneinander fahren gesehen haben?
Vijay Mallya: Es gab sicher ein paar unruhige Momente. Ich wurde in Bahrain oft gefragt, ob es Teamorder gab, aber uns war es lieber, dass die Fahrer gegeneinander fahren. Sie sind beide hart, aber fair gefahren. Im letzten Teil des Rennens sahen wir zudem gute Teamarbeit, als Nico die angreifendenden Red Bulls zurückhielt, die den Vorteil der weichen Reifen hatten. Ricciardo kam zwar durch, aber Nico half Checo, zuerst wegzukommen und einen Vorsprung herauszufahren. Dementsprechend stolz war ich auf meine Fahrer: Sie waren einfach hervorragend im Rennen. Sie hätten den Podestplatz beide verdient gehabt, aber letztlich ging er an Checo. Nach dem schwierigen Wochenende, das er in Malaysia hatte, war das ein großartiger moralischer Boost für ihn.

Nun steht China auf dem Programm. Erwarten sie dort ein ähnliche Leistungungen?
Vijay Mallya: Ich denke, dass wir in den ersten paar Rennen gezeigt haben, dass wir ein konkurrenzfähiges Auto gebaut haben. Bahrain war keine Eintagsfliege und wir haben uns in jedem Rennen verbessert. In Australien waren wir Sechster, in Malaysia Fünfter und dann in Bahrain Dritter. Das ist unser bisher bester Saisonstart, was mich natürlich sehr zufriedenstellt. Aber wir werden uns nun nicht zurücklehnen, sondern versuchen, uns stetig zu verbessern. Ziel ist es, dieses Podest zu wiederholen, aber jedes Rennen ist anders und das Feld ist so konkurrenzfähig, dass Vorhersagen unmöglich sind. Einige Strecken werden uns mehr als andere liegen, aber ich möchte, dass wir weiterhin dort an der Spitze kämpfen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x