Formel 1 - Horner schwärmt: Ricciardo ist brillant

Einer der Besten

Christian Horner kommt aus dem Schwärmen nicht heraus: Daniel Ricciardo sei brillant und müsse sich vor den besten Fahrern im Feld nicht verstecken.
von

Motorsport-Magazin.com - Disqualifikation, technische Defekte - die ersten Saisonrennen verliefen für Daniel Ricciardo turbulent. Dennoch kann der Australier weiterhin mit einem breiten Grinsen durchs Fahrerlager rennen, denn sowohl Experten als auch die Teambosse bei Red Bull loben ihn in den höchsten Tönen. "Er ist brillant", schwärmte Teamchef Christian Horner. "Vom ersten Freien Training in Australien an war sein Speed da. Er fährt unglaublich gut, genießt seine Zeit und hat stets ein Lächeln auf den Lippen - egal, ob die Dinge gut oder schlecht laufen."

Gleich in seinem ersten Rennen für Red Bull Racing fuhr der 24-Jährige als Zweiter auf das Podest - die darauffolgende Disqualifikation konnte sein starke Leistung nicht schmälern. In Bahrain verpasste er zuletzt als Vierter erneut nur knapp das Podest. Für Horner sollten damit sämtliche Zweifel an der Konkurrenzfähigkeit des jungen Australiers ausgeräumt sein. "Wer Zweifel hatte, ob er in der Lage sein würde, es mit Sebastian und dem Rest des Feldes aufzunehmen, dem hat er bewiesen, dass er zu den Besten zählt", stellte Horner klar.

Gleichzeitig würde das Beispiel Ricciardo zeigen wie schwer es sei junge Talente einzuschätzen. Bis zu seinem Wechsel zu Red Bull war ein siebter Platz das beste Ergebnis von Ricciardo. "Manchmal lässt sich aufgrund des Equipments nicht sagen, welches Talent in einem jungen Fahrer steckt. Bei Daniel wussten wir von unseren Tests auf der Strecke und im Simulator, was in ihm steckt. Mit seinen Fahrten in den ersten drei Rennen hat es auch allen anderen gezeigt", erklärte Horner.

Karriererückblick

Bereits 2010 beeindruckte Ricciardo die Formel 1 als er bei den Testfahrten in Abu Dhabi die Pole Position-Zeit vom gerade frisch gekrönten Weltmeister Sebastian Vettel pulverisierte. Zu Saisonmitte 2011 brachte ihn Red Bull bei HRT unter, wo dem Australier allerdings kein konkurrenzfähiges Material zur Verfügung stand. Dennoch reichte seine Performance für ein Cockpit bei Toro Rosso. 2014 gelang Ricciardo endgültig der Sprung in ein Top-Team, wo er bisher mit starken Leistungen überzeugte.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x