Formel 1 - Qualifying: Rosberg schlägt Hamilton im Pole-Kampf

Mercedes Pole-Hattrick

Drittes Qualifying, dritte Mercedes-Pole: Zum ersten Mal startet Nico Rosberg in dieser Saison von der Pole Position.
von

Motorsport-Magazin.com - Auch beim dritten Saisonrennen steht ein Silberpfeil auf der Pole Position. Zum ersten Mal ist es jedoch nicht Lewis Hamilton, sondern sein Teamkollege Nico Rosberg. Der Pole-Mann der ersten beiden Grands Prix des Jahres musste sich mit Rang zwei begnügen.

"Das gesamte Wochenende lief hervorragend", freute sich Rosberg. "Ich bin froh, von der Pole zu starten." Sein Teamkollege Lewis Hamilton gratulierte Rosberg artig. "Nico hat sich immer verbessert und wurde stetig schneller. Ich hatte einen Fehler auf der letzten Runde, weil ich mich verbremst habe. Ich bin aber stolz auf unsere Mannschaftsleistung."

Der dritte Platz ging an Daniel Ricciardo, der aufgrund seiner Strafversetzung vom letzten Rennen jedoch zehn Positionen verliert. Davon profitieren unter anderem Valtteri Bottas, Sergio Perez und Kimi Räikkönen, die die Plätze vier bis sechs belegten. Auch die beiden McLaren-Fahrer Jenson Button und Kevin Magnussen sowie Felipe Massa schafften den Sprung in die Top-10. Fernando Alonso rundete diese etwas enttäuschend als Zehnter ab.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: keine
Top-5: Rosberg, Hamilton, Ricciardo, Bottas, Perez

Das war Q1: Neben den üblichen Verdächtigen von Marussia und Caterham schieden auch Pastor Maldonado und Adrian Sutil im ersten Qualifying-Abschnitt aus. Ein Zwischenfall zwischen Sutil und Romain Grosjean wird nach dem Ende des Qualifyings von den Rennkommissaren untersucht.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Sutil & Grosjean
ausgeschieden: Maldonado, Sutil, Kobayashi, Bianchi, Ericsson, Chilton
Top-5: Hülkenberg, Bottas, Perez, Massa, Räikkönen

Das war Q2: Überraschung im zweiten Qualifying-Abschnitt: Sebastian Vettel scheiterte zum zweiten Mal im dritten Saisonrennen im Q2. Der Deutsche schied als Elfter vorzeitig aus. Auch Nico Hülkenberg kam als Zwölfter nicht in die Top-10.

"Mein Tag began mit einem Dreher im 3. Training nicht ganz so gut", gestand Vettel ein. "Leider konnte ich im Qualifying nicht alles aus mir und dem Auto herausziehen. Ich hatte von einem Run auf den anderen Unruhe im Auto. Die Hinterräder haben immer blockiert, ausgerechnet als es darauf ankam."

Das gleiche Schicksal teilte Hülkenberg mit Vettel. "Es ist ganz simpel und einfach: meine runde war nicht gut genug", gab Hülkenberg zu. "Ich habe in Kurve elf einige Zehntel liegen lassen, die den Unterschied ausgemacht haben. Abe rim Rennen ist von Platz zwölf noch viel möglich. Mit einem guten Start ist noch nichts verloren."

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Vettel, Hülkenberg, Kvyat, Vergne, Gutierrez, Grosjean
Top-5: Rosberg, Hamilton, Ricciardo, Button, Alonso

Die Strafen: Daniel Ricciardo verliert zehn Startplätze. Der Grund: Sein Team ließ ihn beim Rennen in Malaysia mit einem nicht richtig befestigten Rad losfahren. Für das Unsafe Release beim Boxenstopp bekam er eine 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe sowie eine Strafversetzung für Bahrain.

Die Analyse: Mercedes dominiert weiter nach Belieben. Auch in Bahrain droht ein Doppelsieg, sollten die beiden Silberpfeile das Ziel ohne Probleme sehen. Daniel Ricciardo zeigte das Potential des Red Bull, verliert durch seine Strafversetzung aus Malaysia jedoch die Chance, die Silbernen zu ärgern. Williams überrascht in Person von Bottas. Bei Force India ist es diesmal überraschend Perez, der die Kohlen aus dem Feuer holt. Vettel hat hingegen zum zweiten Mal in dieser Saison ein Qualifying verpatzt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x