Formel 1 - F1 muss auf Rückkehr nach Long Beach warten

IndyCars bis 2018 in Long Beach?

Dass die F1 und allen voran Bernie Ecclestone nach Long Beach zurückkehren möchte, ist nicht neu. Jetzt steht ein Wettbieten zwischen F1 und IndyCar im Raum.
von

Motorsport-Magazin.com - Immer wieder machen Gerüchte von einer möglichen Rückkehr der Formel 1 ins kalifornische Long Beach die Runde. Besonders Bernie Ecclestone würde gerne wieder ein Rennen auf dem berühmten Straßenkurs sehen. Der aktuelle Vertrag der Stadt mit den IndyCars läuft noch bis 2015.

Danach will man in Long Beach offenbar ein Bieterverfahren eröffnen. Jetzt vermeldete der Long Beach Press-Telegraph allerdings, dass der Vertrag zwischen der kalifornischen Stadt und den IndyCars bis 2018 verlängert werden soll. Die Bekanntgabe des Deals soll in wenigen Wochen erfolgen. Dennoch hebt der Artikel auch hervor, dass das Wettbieten stattfinden werde.

"Das ist genau, was wir wollen", erklärte Jim Michaelian, der Chef des IndyCar-Rennens von Long Beach. "Sie haben jedes Recht, sich andere Optionen anzusehen, aber aus diesem Grund sind wir sicher, dass die Veranstaltung bis 2018 durchgeführt wird. Das ist wichtig, denn wir haben viele Sponsoren"

Chris Pook, der das Formel-1-Rennen in Long Beach ins Leben rief, zeigte sich zuversichtlich angesichts des kommenden Duells der beiden Rennserien: "Ich werde dem IndyCar-Rennen nicht den Garaus machen, aber die Formel 1 wird der Stadt wirtschaftlich mehr bringen."


Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x