Formel 1 - Smedley arbeitet in Bahrain erstmals für Williams

Sperrfrist vorbei

Rob Smedley wird beim Grand Prix von Bahrain erstmals die Arbeit mit seinem neuen Rennstall Williams aufnehmen.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem langen Hin-und-Her bestätigte Williams vor über einem Monat schlussendlich doch Rob Smedley als neuen Head of Vehicle Performance. Der Brite hatte bereits bei Ferrari jahrelang als Renningenieur von Felipe Massa gearbeitet und folgte nun dem Brasilianer zum Traditionsrennstall Williams. Doch seit der Bekanntgabe des Deals wurde es ruhig um Smedley.

Rob wird mit Sicherheit eine Menge Erfahrung und viele gute Ideen mitbringen.
Rod Nelson

Grund war die übliche Sperrfrist, die es Smedley verbot, sofort für sein neues Team zu arbeiten. Diese ist nun aber vorüber und der 40-Jährige kann bei Williams durchstarten. "Rob wird an der Strecke sein und ich werde in der Fabrik und die gesamte Saison bei den Testfahrten sein. Er wird mit Sicherheit eine Menge Erfahrung und viele gute Ideen mitbringen", erklärte Chefingenieur Rod Nelson.

In seiner neu geschaffenen Position als Head of Vehicle Performance soll Smedley also das Team an der Strecke verstärken, aber auch die Entwicklung in der Fabrik unterstützen. Er selbst wird von den Renningenieuren der beiden Piloten, Andrew Murdoch und Jonathan Eddolls, unterstützt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x