Formel 1 - Todt: Finanzielle Probleme bei Williams

Budgetgrenze vehement gefordert

FIA-Präsident Jean Todt offenbart finanzielle Schwierigkeiten bei vielen Teams und fürchtet Verluste. Auch Williams mache sich für die Budgetgrenze stark.
von

Motorsport-Magazin.com - Finanzklamme Teams in der Formel 1 sind seit geraumer Zeit keine Seltenheit mehr. Als eine mögliche Hilfe der Kostendeckelung wurde bereits öfters die Idee einer Budgetgrenze angedacht. Wie FIA-Präsident Jean Todt nun offenbart, fordern mehrere Teams die Einführung derselben mit immer mehr Vehemenz ein.

Ich habe gehört, dass Sauber und Williams massive finanzielle Probleme haben
Jean Todt

"Alle'Kleinen' verlangen nach diesem Kostenlimit und es muss endlich verabschiedet und schriftlich festgehalten werden, damit es für alle bindend ist", fordert Todt in der Welt am Sonntag. Mehrere Rennställe seien bereits an ihn und auch Bernie Ecclestone herangetreten, um das Anliegen weiter voranzutreiben. Allerdings wehren sich nach wie vor die großen Rennställe gegen den Beschluss und halten das Konzept schlicht für nicht realisierbar.

Todt hingegen sieht das anders und fordert ein rasches Ende der bedrückenden finanziellen Situation vieler Teams: "Lotus konnte im vorigen Jahr nicht einmal die Gehälter an die Fahrer bezahlen. Ich habe gehört, dass Sauber und Williams massive finanzielle Probleme haben." Um zu verhindern, dass möglicherweise gar Teams zum Absprung aus der Königsklasse des Motorsports gezwungen sind, will er nun verstärkt auf die 'Aufschreie' hören. Bis spätestens Ende Juni soll eine endgültige Lösung für das Problem gefunden werden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x