Formel 1 - Der Formel-1-Tag im Live-Ticker: 18. März

Das Neueste aus der F1-Welt

Hier seid ihr immer auf dem Laufenden! Motorsport-Magazin.com tickert die wichtigsten News aus der Welt der Formel 1.
von

18:01 Uhr - Wir machen für heute den News-Ticker dicht und wünschen euch einen angenehmen Abend! Zur besseren Übersicht gibt es hier die wichtigsten Themen des Tages kurz und knapp zusammengefasst:

  • Ecclestone poltert: Neue F1 klingt nicht nach Rennautos! (09:13 Uhr)
  • Ricciardo rechnet sich Chancen aus, Melbourne-Podium zurückzubekommen (10:09 Uhr)
  • Fuel Flow Meter-Hersteller sagt: Positives Feedback von FIA bekommen (17:45 Uhr)
  • Helmut Marko verrät: Vettel hatte im Rennen höchstens 50% Leistung (13:38 Uhr)
  • MSM-Umfrage: Usern gefällt der neue Turbo-Sound nicht (09:21 Uhr)
  • Motorsport-Magazin.com reichweitenstärkste Motorsportplattform Deutschlands (17:27 Uhr)

17:45 Uhr - Kleiner Zwischenstand zu unserer Umfrage von heute Vormittag, wie euch der neue Turbo-Sound gefällt. 44% von euch antworten mit: "Sound? Welcher Sound?" Wir finden, dass das vor allem am Fernseher deutlich wurde, als wir bei den Tests vor Ort waren, klang es eigentlich ziemlich gut. Auf Platz 2 der Umfrage: "Klingt schlimmer als meine elektrische Zahnbürste" mit 20%. Wir merken - wirklich zufrieden seid ihr nicht mit dem F1-Sound...

17:31 Uhr - Jetzt aber wieder zurück zum Sportlichen: Gill Sensors, die die Fuel Flow Meter für die F1 herstellen, sind von ihrer Arbeit überzeugt. "Nach dem letzten Rennwochenende in Australien gab die FIA Gill Sensors positives Feedback zur Performance des Fuel-Flow-Meters", heißt es auf Nachfrage von uns. Das dürfte Red Bull nicht gerade mehr Hoffnung auf eine erfolgreiche Berufung machen.

Der ominöse FIA Fuel Flow Meter - Foto: Gill Sensors

17:27 Uhr - Übrigens: Motorsport-Magazin.com ist gemäß der aktuellen internet facts der AGOF-Reichweitenübersicht, die am 20.02.2014 erschienen ist, die reichweitenstärkste Motorsport-Plattform in Deutschland. Versprochen, liebe Leser: Wir geben weiter Vollgas an allen Fronten, um euch die besten Geschichten zu liefern.

17:11 - Liebe Motorsport-Magazin.com-Leser, an dieser Stelle möchten wir sagen: Danke, danke, danke, danke! Motorsport-Magazin.com startete am Sonntag mit einem All-Time-Besucherrekord in das neue F1-Jahr! Unser Dank gilt deshalb ganz klar euch, unserer treuen Leserschaft, die uns seit mehr als 15 Jahren begleitet. Vielen Dank für eure Treue, eure Unterstützung und auch eure konstruktive Kritik.

16:59 Uhr - FIA Fuel Flow Meter - sagt das 3x ganz schnell hintereinander. Wer schafft's? Wir sind hier in der Redaktion gescheitert, haben uns aber mit dem Hersteller des FIA Fuel Flow Meter FIA Fuel Flow Meter FIA Fuel Flow Meter (geht doch...) unterhalten. Die Antworten von Gill Sensor gibt es gleich hier.

16:23 Uhr - Unsere Renn-Analyse zu Melbourne hat euch gut gefallen, wenn wir eure Kommentare richtig deuten. Das freut uns natürlich, und wir legen noch einen drauf: die Technik-Trends zum Australien GP! Beispiel gefällig am Red Bull? Ein Kameragehäuse an der Front des RB10 sucht man vergeblich. Dazu nutzt Adrian Newey einen kleinen Trick: Im Rahmen der erlaubten vorgeschriebenen Kamerapositionen hat das Design-Genie die Kamera schlichtweg in eine kleine Stufe in der Fahrzeugnase integriert.

Das tricky Kameragehäuse am RB10 - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:52 Uhr - Uiuiui, Gerüchte um Lewis Hamilton! Allerdings abseits der Strecke. Geht natürlich um seine kuriose On-Off-Beziehung zu Nicole Scherzinger. Lewis soll seiner Pussycat... also Ex-Pussycat-Doll, einen Heiratsantrag gemacht haben. Stimmt gar nicht, sagt Lewis: "Ich wollte euch nur wissen lassen, dass ich Nicole keinen Antrag gemacht habe." Thanks Lew, jetzt wissen wir Bescheid.

15:35 Uhr - Für einen Rallye-Piloten ist Driften das höchste der Gefühle, für Ken Block gar Lebenszweck. Jean-Eric Vergne bekennt jedoch, dass er ein paar Tage brauchte, um über einen Drift in seinem Toro Rosso lachen zu können...

13:46 Uhr - Ab morgen greifen übrigens die künftigen Formel-1-Piloten wieder ins Lenkrad. Die GP2 testet bis Freitag in Bahrain - mit dabei auch Motorsport-Magazin.com-Kolumnist Daniel Abt.

13:38 Uhr - Helmut Marko hat am späten Montagabend neue Details zu Sebastian Vettels Problemen in Melbourne preisgegeben: "Vettel hatte maximal 50 Prozent der normalen Leistung, wenn überhaupt. Wir sind draußen geblieben um zu schauen, ob wir die Probleme mit den Einstellungen und Modes beheben können. Als klar war, dass das nicht der Fall ist, haben wir sofort gestoppt um den Motor nicht zu beschädigen."

Hat euch das 1. Rennen gefallen? - Foto: Sutton

13:29 Uhr - Wo wir gerade von Olivier Panis geschrieben haben: Wusstet ihr, dass sein Sohn Aurelien auch Rennfahrer ist? Der Jungspund testet in diesen Minuten mit der Formel Renault 2.0 in Barcelona. Aktuell liegt der Caterham-Junior auf Position 21.

13:12 Uhr - Ganz schön krass, oder: Als die Formel 1 das letzte Mal in Adelaide zum Australien GP gastierte, hatte jedes Team rund 5 Tonnen Gepäck dabei. Heutzutage schleppen die Teams 35-40 Tonnen mit an die Rennstrecke! Speaking of: Kosteneffizienz... Das letzte Rennen in Adelaide gab es übrigens 1995, Damon Hill gewann vor Olivier Panis und Gianni Morbidelli.

12:38 Uhr - Exakt heute vor 7 Jahren feierte übrigens Lewis Hamilton sein Debüt für McLaren. Platz 3 in Melbourne. Starker Einstand, aber inzwischen hat McLaren seinen neuen Hamilton: Kevin Magnussen. K-Mag war mit Platz 2 noch erfolgreicher, hasst aber Vergleiche zum Briten. Sorry, die musst du dir gefallen lassen.

11:45 Uhr - Rennfahrer müsste man sein... die haben ein Leben! Adrian Sutil und Freundin Jenny Becks sind gerade auf Sightseeing-Tour in Sydney unterwegs. Wären wir ja auch gern dabei. Na ja, der Biergarten um die Ecke nach Feierabend tut's auch.

11:38 Uhr - Wo wir schon bei früheren F1-Piloten sind: Welcome back, JPM! Juan Pablo Montoya ist soeben aus seinem IndyCar-Cockpit beim Test im Barber Motorsports Park geklettert - Rumms, Platz 2! Montoya fehlte weniger als 1 Zehntel auf Will Power. Juan Pablo: "Ich versuche zu lernen, wie ich mehr aus dem Auto herausholen kann - es geht in die richtige Richtung."

11:18 Uhr - Nicht nur Glock hat heute Rennfahrer-Geburtstag, sondern auch Volker Weidler - alles Gute zum 52.! Gemeinsam mit Christian Danner startete der Heidelberger 1989 für das deutsche Rial-Team, scheiterte aber bei allen zehn Versuchen bereits in der Vorqualifikation. Deutlich besser lief es zwei Jahre später in Le Mans, wo Weidler den Klassiker gemeinsam mit Johnny Herbert und Betrand Gachot für sich entschied.

Volker Weidler 1989 auf Rial in Frankreich - Foto: Sutton

10:58 Uhr - Happy Birthday, T-Glock! Timo Glock feiert heute seinen 32. Geburtstag und das Team von Motorsport-Magazin.com gratuliert dem sympathischen DTM-Piloten ganz herzlich. Vermisst ihr Timo in der Formel 1?

10:33 Uhr - Trotz der Querelen hat Ricciardo sein Grinsen nicht verloren - wäre auch nicht schwer zu finden, ist ja groß genug. Aber mal ehrlich: Wem ginge es nicht gut, wenn er mit einem Formel-1-Auto gegen ein Flugzeug zum Sprintduell antreten könnte. Wir haben für euch das Video des Flugplatz-Spektakels.

Red Bull vs. Flugzeug: (03:05 Min.)

10:20 Uhr - Surprise, Surprise! Bernie hat sich auch zum Ricciardo-Drama geäußert - und drischt auf das Turbo-Reglement ein: "Diese ganzen Regeln erscheinen mir wie ein Witz. Wir fahren hier keine Langstreckenrennen - dafür gibt es etwas namens Le Mans."

10:09 Uhr - Unterdessen rechnet sich Daniel Ricciardo Chancen aus, sein Melbourne-Podium zurückzubekommen. Red Bull will Berufung gegen die Disqualifikation einlegen. Ricci sagt: "Sie haben das Gefühl, dass es hier nicht um Schwarz oder Weiß geht. Es ist eine Art Grauzone. Deshalb werden wir kämpfen und schauen, was dabei herumkommt."

09:21 Uhr - Diesen Eintrag widmen wir Bernie - mit einer BLITZUMFRAGE! Juchhu, ich steh auf Blitzumfragen! Ihr auch? Dann klickt los, wir sind sehr auf eure Meinungen gespannt. Also ich mag den Turbo-Sound ja. Nur das Reifenquietschen in den Kurven klingt grauenhaft.

09:13 Uhr - Im Stadion würden die Fans wohl singen: "F1, wir hör'n nix!" In Melbourne war es auf der Strecke wirklich ziemlich ruhig - Turbo-Motor sei Dank. Das ruft natürlich Chef-Nörgler Bernie Ecclestone auf den Plan: "Schade, dass ich mit meiner Prognose richtig lag: Diese Autos klingen nicht wie Rennautos! Ich habe mit Jean Todt gesprochen und gesagt, dass wir schauen müssen, ob die Möglichkeit besteht, sie wie Rennautos klingen zu lassen."

09:03 Uhr - Hallo Sonne! Hallo User! Hallo Dienstag! Na, bereit für einen neuen Tag voller spannender Geschichten aus der großen Welt der Formel 1? Okay, wir auch - also ab dafür!


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x