Formel 1 - Button: Regen top & gelbe Flaggen flop

Im Schatten des Rookies

Kevin Magnussen fuhr bei seinem Debüt im McLaren auf den vierten Startplatz. Der ehemalige Weltmeister Jenson Button scheiterte dagegen in Q2.
von

Motorsport-Magazin.com - Verkehrte Welt bei McLaren? Ausgerechnet der junge Däne Kevin Magnussen zeigte dem alten Hasen Jenson Button bei seinem ersten Auftritt in der Formel 1, wie es geht. Button scheiterte bereits in der zweiten Qualifying-Session, als er nur die elfte Zeit fuhr. Immerhin wird der Brite nach der Strafe gegen Valtteri Bottas noch aus den Top-10 in das erste Saisonrennen im Albert Park starten.

Einen Grund für die schlechte Startposition hatte Button schnell gefunden. Kurz vor dem Fallen der Zielflagge war er gut unterwegs, bei abtrocknenden Bedingungen wurde die Strecke aber immer schneller. "Ausgerechnet in meiner letzten Runde gab es gelbe Flaggen", klagte Button, dem nur etwas mehr als eine Zehntelsekunde auf den zehnten Platz fehlten.

Im Rennen will Button nach vorne fahren - Foto: Sutton

Das sei besonders ärgerlich gewesen, weil das Auto sich sehr gut anfühlte. "Bei den nassen Bedingungen hätten wir eine gute Chance gehabt, ganz weit vorne zu landen. Es nicht in die Top-10 zu schaffen, war einfach unglaubliches Pech. Hoffentlich haben wir morgen mehr Glück", sagte Button nach dem Zeittraining.

Glück wird man bei McLaren wohl benötigen, denn bei trockenen Bedingungen - die für den Rennsonntag in Melbourne erwartet werden - schätzt Button das eigene Auto nicht so stark ein. Trotzdem blickt Button zuversichtlich auf das erste Rennen des Jahres: "Ein Team ist besonders schnell, aber mit den anderen sollten wir uns ein spannendes Rennen liefern können."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x