Formel 1 - Ricciardo: Immer nah dran an der Pole

Vor ein paar Wochen sah es noch nicht danach aus

Daniel Ricciardo sorgte mit der nur knapp verpassten Pole Position in Australien für Jubel bei Red Bull. Christian Horner lobte ihn in höchsten Tönen.
von

Motorsport-Magazin.com - Unter dem Jubel seines Heimpublikums fuhr Daniel Ricciardo in Melbourne zu Startplatz zwei. Als er die Ziellinie überquerte, leuchtete zunächst die Bestzeit auf, ehe ihn Lewis Hamilton um 0,317 Sekunden schlug. Angesichts des frühen Ausscheidens von Sebastian Vettel und des schwierigen Testwinters war der Jubel in der Red-Bull-Box jedoch riesig. "Ich freue mich für mich und das Team, in der ersten Startreihe zu stehen. Vor ein paar Wochen hat es noch nicht danach ausgesehen", meinte er. "Ich habe auf der Abkühlrunde alle Zuschauer gehört."

Die Jungs haben mir am Funk gesagt, dass ich eine gute Pace habe. Das hat mir Selbstvertrauen gegeben.
Daniel Ricciardo

Das Wetter habe mit reingespielt. Als der Regen kam, hätten die Fahrer erstmals die Autos unter nassen Bedingungen ans Limit gepusht. "Das war eine schwierige Erfahrung, aber ich hatte sehr viel Spaß. Die Jungs haben mir am Funk gesagt, dass ich eine gute Pace habe. Das hat mir Selbstvertrauen gegeben", sagte Ricciardo. "Ich war immer nah dran an der Pole, es war ein tolles Ergebnis für das erste Qualifying." Für Ricciardo ist es die beste Startposition seiner Karriere. Bislang stand ein fünfter Rang vom Großbritannien GP 2013 zu Buche.

Warum sich Teamkollege Vettel nur auf Platz 13 qualifizierte (er startet aufgrund der Rückversetzung von Valtteri Bottas von Rang 12), vermochte er nicht zu sagen. "Ich weiß nur, dass er zwei Sekunden hinter meiner Pace war. Wir werden sehen, was am Auto falsch lief." Seine Leistung wollte er im Vergleich zum Resultat des Weltmeisters nicht überbewerten. "Ich schaue definitiv nicht auf ihn. Ich bin mir sicher, dass er heute irgendwelche Probleme hatte."

Überhaupt bremst Ricciardo die Euphorie nach seinem furiosen Einstand bei Red Bull. "Ich bin wirklich aufgeregt, aber gleichzeitig auch immer noch ruhig und gesammelt, weil nur morgen zählt", betonte er. "Es macht keinen Sinn, heute Abend Party zu machen und sich nicht auf morgen zu konzentrieren." Er müsse sich auch nach wie vor beweisen und etablieren. "Es wäre großartig, mich in den nächsten Wochen dort vorne zu halten und mich im vorderen Teil des Feldes festzubeißen."

Von Teamchef Christian Horner erhielt Ricciardo allerdings bereits großes Lob. "Unglaublich! In allen drei Sessions war er bereit und blieb trotz des Drucks cool", erklärte er Sky Sport. "Was für ein Debüt von Daniel, es war eine großartige Performance. Wir haben das Timing, auf die Intermediates zu gehen, genau richtig hinbekommen. Und innerhalb einer Zehntel mit einem Mercedes zu liegen, hätten wir vor dem Qualiyfing nicht erwartet", schwärmte er. "Nur einen Bruchteil hinter der Pole Position zu sein, ist toll. Wir freuen uns auf das Rennen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x