Formel 1 - Massa: Junge Fahrer haben's leicht und schwer

Am liebsten gestern gewinnen

Felipe Massa glaubt, dass 2014 der richtige Moment für junge Fahrer ist, in die Formel 1 zu kommen. Allerdings müssen sie ihre Ungeduld zügeln.
von

Motorsport-Magazin.com - Felipe Massa ist mit 191 Grand-Prix-Starts einer der erfahrensten Piloten im aktuellen Fahrerfeld. Nur Kimi Räikkönen, Fernando Alonso und Jenson Button, der mit 247 Rennen die Spitze innehat, liegen vor ihm. Wie wichtig der Faktor Erfahrung für diese Saison ist, beurteilt er auf zwei verschiedene Weisen. Zum einen denkt der Williams-Pilot, dass es die beste Zeit für einen jungen Fahrer ist, in die Königsklasse zu kommen, da die Autos für alle neu sind.

Sie müssen etwas mehr denken, denn Kinder sind immer noch Kinder.
Felipe Massa

"Wenn man jung ist und ankommt, dann lernen die alten, erfahrenen Fahrer noch", erläuterte er. "Ich bin mir also sicher, dass es für [Kevin] Magnussen und [Daniil] Kvyat die richtige Zeit ist, denn sie fangen in der Formel 1 an, wenn sie für alle neu ist. Wenn sie ein gutes Auto haben, dann können sie gleich eine gute Leistung zeigen. Aber sie müssen etwas mehr denken, denn Kinder sind immer noch Kinder."

Als größtes Problem junger Fahrer sieht Massa jedoch die Ungeduld. "Der größte Unterschied [zu einem erfahrenen Piloten] ist, dass die Jüngsten am liebsten gestern gewinnen würden." Das werde vor allem dann zum Problem, wenn aufgrund der neuen Spritlimitierung der Fahrer vom Gas gehen muss, um Benzin zu sparen.

Massa kann sich sehr gut in die jungen Piloten hineinversetzen, denn er gesteht: "Ich war genauso. Ich kann mich erinnern, dass es in meinem ersten Jahr schwierig war, die Reifen zu schonen und Benzin zu sparen, denn man ist zu jung und man will die ganze Zeit gewinnen", zeigte er auf. "Jede Runde des Rennens ist wie im Qualifying, das ist der Unterschied."


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x