Formel 1 - Dennis: Kein Teamchef als Ecclestone-Nachfolger

Das würde nur Konflikte geben

Was passiert, wenn Bernie Ecclestone seinen Posten als Big Boss aufgibt? McLaren-CEO Ron Dennis hat eine klare Meinung.
von

Motorsport-Magazin.com - Bernie Ecclestone muss sich in diesen Wochen vor einem Gericht in München verantworten. Aber auch wenn der Schmiergeldprozess keine direkten Auswirkungen auf seine Position in der Formel 1 haben sollte, wird für den 83-Jährigen Briten irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem ein Nachfolger benötigt wird. McLaren-CEO Ron Dennis ist optimistisch, dass ein würdiger Nachfolger gefunden wird - mahnt aber gleichzeitig zur Vorsicht.

"Wenn der Zeitpunkt irgendwann kommen wird, wird man sehr gut organisiert sein und sehr wohl entscheiden können, wer für den Job in Frage kommt", sagt Dennis in einem Interview mit Sky Sports. "Ich persönlich hätte nichts gegen Christian Horner oder einen anderen Teamchef, aber ich denke, dass es keine weise Entscheidung wäre, einen Teamchef in diese Position zu beordern. Das würde nur zu Konflikten führen."

Für sinnvoller hält es Dennis, eine Person zu suchen, die sich mit den Geschäften auskennt und sich in die Formel 1 einarbeitet kann. "Das wäre besser als jemand, der die Formel 1 kennt, aber erst das Business lernen muss."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x