Formel 1 - Interview - Vijay Mallya: Unvorhersehbares ist zurück

Rennleistung kaum vorherzusagen

Vor der Saisoneröffnung in Melbourne ist Force India Teamchef Vijay Mallya mit seinem Team äußerst zufrieden. Die Formel 1 sieht er auf einem spannenden Weg.
von

Motorsport-Magazin.com - Dr. Mallya, der Winter war sehr geschäftig - wie lief es für Force India?
Vijay Mallya: Es war eine riesige Herausforderung, speziell für ein kleineres Team, wie wir es sind. Aus diesem Grund haben wir im vergangenen Jahr bereits frühzeitig einige Weichen gestellt, um für die neue und extrem komplizierte Formel 1 bereit zu sein. Die harte Arbeit hat sich definitiv ausgezahlt, aber es war eine steile Lernkurve und ein weiter, harter Weg, um da zu stehen, wo wir jetzt sind.

Es war ein weiter, harter Weg, um da zu stehen, wo wir jetzt sind
Vijay Mallya

Wie Sie bereits sagten - es ist eine gänzlich neue Formel 1. Quasi eine neue Richtung für den Sport...
Vijay Mallya: Es ist das erste Mal seit geraumer Zeit, dass die Formel 1 sich in Richtung der Automobilindustrie anpasst. Die Aussicht, dass die Formel 1 nun die Entwicklung von Technologien für Straßenwagen vorantreibt, ist sehr aufregend.

Sie haben die letzten Tests vor der Saison in Bahrain vor Ort beobachtet. Hat es Sie ermutigt, was Sie dort von ihrem Team gesehen haben?
Vijay Mallya: Es war vor allem in Sachen Testkilometer eine wirklich gute Woche für uns und wir haben die zweitmeisten Runden aller Teams zurückgelegt. Wir können also mit der Qualität unserer Arbeit sehr zufrieden sein. Wir haben sehr viel über die neuen Autos gelernt - wenn auch natürlich nicht annähernd alles - können aber meiner Meinung nach sehr zuversichtlich nach vorne blicken.

Wie sich unser aktuelles Niveau dann auf Rennperformance übertragen lässt, ist schwierig zu prognostizieren
Vijay Mallya

Was können wir in Melbourne erwarten?
Vijay Mallya: Es ist nie einfach, Vorhersagen zu treffen, und dieses Jahr gibt es definitiv noch viel mehr unbekannte Größen als sonst. Ich denke wir können guten Mutes nach Melbourne reisen und glücklich über unsere bisherige Arbeit dieses Winters sein. Wie sich unser aktuelles Niveau dann auf Rennperformance übertragen lässt, ist schwierig zu prognostizieren, aber ich denke, es ist sehr wichtig für die Formel 1, dass es nun wieder eine gewisse Unvorhersagbarkeit gibt. Das Interesse rund um die Formel 1 hat wieder zugenommen und das ist eine gute Sache.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x