Formel 1 - Interview - Nico Hülkenberg will Pech abschütteln

Beim vierten Antreten endlich Punkte?

Nico Hülkenberg reflektiert im Team-Interview die arbeitsintensiven Testwochen und wagt einen Ausblick auf den Australien GP.
von

Motorsport-Magazin.com - Nico, wie zufrieden bist du mit der geleisteten Arbeit über die Wintermonate?
Nico Hülkenberg: Ich denke, wir können sehr zufrieden sein. In der finalen Testwoche in Bahrain haben wir jeden Tag über 100 Runden abgespult und Verbesserungen erzielt. Natürlich will man immer mehr testen, aber wir haben die Zeit bestmöglich genutzt.

Das Prozedere hat sich 2014 verändert, es ist ein neuer Fahrstil gefragt - fühlst dich damit wohl?
Nico Hülkenberg: Es ist okay. Ich denke, dass sich das Gefühl mit der Zeit verbessern wird. Die Autos unterscheiden sich von ihren Vorgängern deutlich: die Kurvengeschwindigkeit ist niedriger, da die Autos weniger Abtrieb haben und auch das Verhalten des Motors ist anders. Das ist eine neue Herausforderung, denn von den Tests lässt sich nicht ableiten wie sich das Rennwochenende entwickeln wird.

Wir sollten in einer ganz guten Form sein
Nico Hülkenberg

Wie sehr hat sich das Auto im Vergleich zum Jerez-Test weiterentwickelt?
Nico Hülkenberg: Seit Jerez ist viel Zeit vergangen. Wir haben bei jedem Test einen Fortschritt erzielt. Ich denke, wir haben die wenige Zeit bestmöglich genutzt. Wir sollten in einer ganz guten Form sein, auch wenn es immer Dinge gibt, die man noch hätte tun können. Nichtsdestotrotz sind wir für den Saisonauftakt gut vorbereitet.

Welche Erwartungen hast du an das Melbourne-Wochenende?
Nico Hülkenberg: Das ist schwer zu sagen. Die Testfahrten geben nicht alles preis. Ich denke, dass in unserem Auto noch mehr Performance steckt. Ich hoffe, dass wir in Melbourne konkurrenzfähig sind und im Rennen Punkte holen.

Du hattest in Melbourne schon mehrmals Pech. Wird sich das Blatt wenden...
Nico Hülkenberg: Ich bin bisher drei Mal in Melbourne angetreten und kein Rennen habe ich beendet. Viele sagen ja, dass das Pech drei Mal in Folge auftritt. Ich hoffe einfach, dass für mich das vierte Antreten besser verläuft.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x