Formel 1 - Lauda: Red Bull kommt zurück

Kurze Aufholphase möglich

Trotz des Testdebakels macht Mercedes-Vorstandsvorsitzender Niki Lauda nicht den Fehler, Red Bull zu unterschätzen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Wintertestfahrten sind vorüber, der Saisonauftakt steht kurz bevor. Für Red Bull Racing kommt der Australien Grand Prix zwei Monate zu früh wie Dr. Helmut Marko verriet. Trotz des Testdebakels macht die Konkurrenz nicht den Fehler den Serienweltmeister zu unterschätzen. "Red Bull darf man nicht unterschätzen. Auch wenn es jetzt schlecht aussieht. Die Aufholphase, die man hinlegen kann, kann ganz kurz sein. Dann fahren sie sofort ganz vorne mit - davon bin ich überzeugt", betonte Nki Lauda. Laut dem Österreicher würde sich aktuell jedes Team über zusätzliche Testzeit freuen, nicht nur Red Bull.

"Es stand zu wenig Testzeit zur Verfügung, weshalb ich behaupte, dass in Melbourne das halbe Feld ausfallen wird", sagte Lauda in der Sendung Sport und Talk aus dem Hangar-7. Mercedes hatte in der finalen Testwoche in Bahrain immer wieder mit Zuverlässigkeitsproblemen zu kämpfen. "Ich glaube, alle drei Motorenhersteller - Mercedes, Ferrari und Renault - haben dieselben Probleme und zwar wie man diese Motoren so schnell wie möglich standfest zum Fahren bringt", erklärte Lauda abseits der Testfahrten gegenüber Motorsport-Magazin.com. Er rechnet damit, dass man erst nach den ersten vier, fünf Rennen sehen wird, welcher Hersteller den besten Job erledigt hat.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x