Formel 1 - F1-Rennen in London nicht mehr ausgeschlossen

Neues Gesetz stärkt Ecclestones Idee

Ein neues Gesetz könnte den Traum von einem Formel-1-Nachtrennen in London wahr werden lassen.
von

Motorsport-Magazin.com - Ein F1-Rennen durch die Straßen Londons? Laut der Times ist dieses Szenario gar nicht mehr so unwahrscheinlich. In den nächsten Tagen soll in England ein Gesetz erlassen werden, das Rennen auf öffentlichen Straßen erlaubt. Das Gesetz war eigentlich für Radrennen angedacht, doch die F1 könnte davon profitieren. Bernie Ecclestone betonte stets, dass die Idee von einem Grand Prix in London kein Scherz sei und er sogar überlege, die Gebühren selbst zu bezahlen. "Wenn wir das OK bekommen und auch alles andere passen würde, dann würden wir das schon hinkriegen", meinte Ecclestone.

Bereits vor zwei Jahren brachte Santander die Idee auf, ein Nachtrennen in den Straßen Londons zu veranstalten. "Mit dem neuen Gesetz ist Santander seinem Traum einen Schritt näher gekommen. Es wäre großartig, wenn das Konzept endlich realisiert würde", sagte mcLaren-Pilot Jenson Button. "Ob es tatsächlich passieren wird? Wer weiß!" Mittels einer Computer-Simulation hat Sanstander zumindest schon einen Vorgeschmack eines F1-Rennens in London geliefert.

Eine virtuelle F1-Runde durch London: (01:52 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x