Formel 1 - Bahrain II: Tag 1 im Live-Ticker

Kimi bleibt liegen - Red Bull steht erneut

Die letzten Testfahrten starten heute in Bahrain. Motorsport-Magazin.com tickert für euch live aus Sakhir.
von

Motorsport-Magazin.com - 19:13 Uhr - So, das war's mit Tag 1 in Bahrain. 3 more to go! Morgen ab 07:00 Uhr geht der Test-Spaß weiter, und wer hält euch natürlich auf dem Laufenden? Na? Na? Richtig! Motorsport-Magazin.com ist morgen wieder mit dem Live-Ticker am Start und der Kollege vor Ort liefert euch die heißtesten Geschichten direkt aus der Wüste. In diesem Sinne: Wir lesen uns morgen früh!

18:57 Uhr - Gerade hören wir, dass Alex Zanardi kürzlich wieder im Auto saß - Test im BMW Z4 in Vallelunga für das Comeback. Der Ex-F1-Fahrer soll sich wohl gefühlt haben, beendete seinen letzten Testtag aber mit einem Unfall. Egal, passiert - weiter kämpfen, Alex!

Kleiner Vorgeschmack aufs 1. Rennen - Foto: Sutton

18:36 Uhr - Seid ihr eigentlich schon bereit für den Saisonstart? Bestimmt, geht doch nix über echtes Rennfahren, oder? Wir sind alle schon heiß - nur die Formel 1 nicht... Adrian Sutil sagt zum heutigen Sauber-Tag: "Es lief ohne Probleme - das macht Mut. Trotzdem kommt für uns das erste Rennen zu früh. Ich denke, dass wir da alle im selben Boot sitzen." Wir nicht, lieber Adrian.

18:09 Uhr - Bei den Renault-Teams lief es heute wieder mal nicht rund, aber Streckenchef Remi Taffin behält die Ruhe: "Wir sind ein bisschen spät dran und haben diese Probleme deshalb, aber wir gehen sie an und sortieren sie aus. Das sind nicht die gleichen Schwierigkeiten wie zuvor, die man innerhalb einer bestimmten Zeit nur schwer reparieren konnte. Jetzt geht es darum, die Daten von Tag zu Tag auszuwerten und alles zu lösen."

Vorsicht! Das ist ein Ferrari! - Foto: Sutton

17:45 Uhr - Kimi Räikkönen blieb heute mal wieder auf der Strecke liegen. Der Eismann nimmt aber alles ziemlich locker, auch die neuen Anforderungen: "In einigen Rennen könnte es mit dem Benzin knapp werden. Aber warten wir erstmal ab. Ich denke, bei der Spritspar-Effizienz können wir uns über das Jahr hinweg noch deutlich steigern. Für mich gibt es keinen Grund zur Klage, in den letzten Jahren gab es immer Dinge, mit denen wir uns arrangieren mussten."

17:38 Uhr - Pirelli und die FIA testen in dieser Woche neue Aufkleber, die die Temperaturen der Reifen in den Heizdecken messen sollen. Der italienische Hersteller schreibt eine maximale Temperatur von 110°C vor, die vor der Ausfahrt nicht überschritten werden darf. Dies soll mit Hilfe der neuen Aufkleber sichergestellt werden. Die FIA ist dafür verantwortlich, die Einhaltung der Reifentemperatur sowie den minimalen Reifendruck und den maximalen Sturz zu überwachen.

Neue Aufkleber an den Reifen - Foto: Pirelli

17:29 Uhr - Während Mercedes aber schon am Speed schraubt, kämpft Red Bull weiter mit Problemen. Daniel Ricciardo kam heute auf nur 39 Runden. Zwischendurch gab es Schwierigkeiten mit dem Auspuff. Helmut Marko sagte kurz vor Testbeginn: "Unsere Probleme würden gerade nicht einmal zehn Millionen Euro lösen." Klingt alles andere als gut fürs Weltmeister-Team.

17:13 Uhr - Nico Rosberg war heute mal nicht der Schnellste - ist aber auch gar nicht so wichtig, sagt der Silberpfeil: "Speed hilft nicht, wenn man die Zielflagge nicht sieht." Oh je, das könnte wirklich lustig werden in Melbourne...

Es wird sehr viel geredet, vor allem über die Favoritenrolle von Mercedes.
Kimi Räikkönen

16:50 Uhr - Kimi Räikkönen ist die scheinbare Überlegenheit der Mercedes-Power-Units herzlich egal. "Es wird sehr viel geredet, vor allem über die Favoritenrolle von Mercedes, aber ich weiß nicht, was wirklich davon stimmt. Ich denke, dass alle nur raten - daher warten wir lieber mal ab", gibt sich der Icemann betont cool.

16:13 Uhr - Für die visuellen Typen unter euch haben wir den gesamten Testtag auch in Form von Unmengen an Bildern in unserer Galerie. Klickt euch durch!

16:02 Uhr - Diese Statistik wird man im Mercedes-Motorenwerk in Brixworth mit Sicherheit gerne sehen. 2333 Kilometer konnten Nico Rosberg, Kevin Magnussen, Sergio Perez und Valtteri Bottas heute abspulen. Deutlich dahinter liegt Ferrari mit 1012 Kilometern durch Kimi Räikkönen, Adrian Sutil und Max Chilotn. Schlusslicht ist auch heute Renault, mit 779 von Daniel Ricciardo, Daniil Kvyat, Pastor Maldonado und Kamui Kobayashi absolvierten Kilometern.

15:49 Uhr - Für alle, die nicht genug Zeit hatten um unseren Ticker den ganzen Tag zu verfolgen, haben wir die wichtigsten Ereignisse dieses Mittwochs in unserem Testbericht zusammengefasst.

15:43 Uhr - Hier jetzt das Endergebnis nach dem ersten Testtag von Bahrain II. Sergio Perez holt sich im Force India die Bestzeit, deutlich vor Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen, Nico Rosberg wird Vierter. Red Bull Racing hat erneut Probleme, Daniel Ricciardo wird nach 35 Runden nur Siebenter. Fleißigster Mann war Bottas mit 127 Umläufen.

Kobayashi versteht es immer wieder, zu überraschen - Foto: Instagram

1. Perez, 1:35,290 104 Runden
2. Bottas, 1:36,184 127 Runden
3. Räikkönen, 1:36,432 53 Runden
4. Rosberg, 1:36,624 89 Runden
5. Sutil, 1:37,700 88 Runden
6. Magnussen, 1:37,825 109 Runden
7. Ricciardo, 1:37,908 35 Runden
8. Chilton, 1:38,610 44 Runden
9. Kvyat, 1:39,242 56 Runden
10. Maldonado, 1:40,599 31 Runden
11. Kobayashi, 1:42,285 19 Runden

15:33 Uhr - Zu seinem Arbeitstag hatte Kamui Kobayashi bisher noch nicht viel zu sagen. Dafür zeigt er uns auf Instagram ein Bild seiner superstylishen Socken. Auch schön.

15:30 Uhr - Der Testtag ist offiziell zu Ende, Kimi Räikkönens Ferrari wird abtransportiert. Doch der Tag im Liveticker von Motorsport-Magazin.com ist noch lange nicht vorbei. Wir halten euch über alle Neuigkeiten, Statements und Kuriositäten auf dem Laufenden.

Der F14T versagte vorzeitig den Dienst - Foto: Sutton

15:28 Uhr - Rote Flagge! Kimi Räikkönen ist auf der Gegengeraden liegen geblieben. Das ist wohl das Ende dieser Session.

15:24 Uhr - Daniel Ricciardo ist noch einmal auf der Strecke! Red Bull hat den RB10 doch noch einmal fahrbereit gekriegt, ein paar Runden sollten sich noch ausgehen. Nico Rosberg hingegen hat seinen Arbeitstag beendet.

15:22 Uhr - Acht Minuten vor Ende lässt es Caterham gut sein. 19 Runden hat Kamui Kobayashi im T03 nur absolviert - nicht gerade ein Traumtag für das Nachzüglerteam.

15:09 Uhr - Momentan befinden sich nur Adrian Sutil und Valtteri Bottas auf der Strecke. Der Finne hält bereits bei 118 Umläufen. Ein neuer persönlicher Bestwert für ihn hier in Bahrain.

14:57 Uhr - Und der nächste Finne verbessert sich. Kimi Räikkönen fährt in 1:36,432 Minuten seine bisher beste Rundenzeit im 2014er-Ferrari auf dem Bahrain International Circuit und liegt nun als Dritter 1,142 Sekunden zurück.

14:54 Uhr - Nachdem er einen Großteil des Nachmittags mit einer Rennsimulation verbacht hat, ist Valtteri Bottas soeben für eine schnelle Runde rausgegangen und hat sich auf Rang zwei nach vorne gearbeitet. Er liegt nur knapp neun Zehntel hinter Sergio Perez.

14:38 Uhr - Knapp eine Stunde bleibt den Piloten heute noch Zeit um sich zu verbessern. Hier der aktuelle Zwischenstand.

Pastor Maldonado ist die Wut über die ständigen Probleme ins Gesicht geschrieben - Foto: Sutton

1. Perez, 1:35,290 - 88 Runden
2. Rosberg, 1:36,624 - 89 Runden
3. Räikkönen, 1:37,287 - 41 Runden
4. Sutil, 1:37,700 - 59 Runden
5. Magnussen, 1:37,825 - 108 Runden
6. Ricciardo, 1:37,980 - 32 Runden
7. Bottas, 1:38,390 - 111 Runden
8. Chilton, 1:38,610 - 36 Runden
9. Kvyat, 1:39,242 - 56 Runden
10. Maldonado, 1:40,599 - 31 Runden
11. Kobayashi, 1:42,285 - 17 Runden

14:23 Uhr - Ziehen wir eine erste Zwischenbilanz der Renault-Teams Red Bull Racing, Toro Rosso, Lotus und Caterham. Für Lotus ist der Tag gelaufen, ebenso wohl für Red Bull Racing. Der Caterham ist soeben zum zweiten Mal stehen geblieben und auch der Toro Rosso musste heute bereits abgeschleppt werden. Das sieht gar nicht gut aus für die erfolgsverwöhnte Marke.

14:20 Uhr - Feierabend bei Lotus! Die Auspuffprobleme können heute nicht mehr bis Sessionende behoben werden.

14:18 Uhr - Wieder Probleme bei Caterham. Kobayashi kommt am Ende der Boxengasse zu stehen, die Mechaniker müssen ihn zurückschieben. der Japaner konnte bisher erst 15 Runden absolvieren.

In die falsche Richtung geht's für Caterham - Foto: Sutton

14:12 Uhr - Die Mercedes-Power-Units laufen im Gegensatz zu den französischen Aggregaten wie Uhrwerke. Kevin Magnussen und Valtteri Bottas haben bereits die 100-Runden-Marke geknackt.

14:04 Uhr - Es sieht tatsächlich so aus, als würde man bei Red Bull Racing schon wieder mit Überhitzungsproblemen kämpfen. Daniel Ricciardo ist momentan nicht in der Box sondern erledigt Promotion-Arbeit im Paddock. Es ist unklar, ob er heute noch einmal in den RB10 steigen wird.

13:53 Uhr - Bei Lotus hat man unterdessen den Grund für Pastor Maldonados Defekt gefunden. Es scheint sich um Probleme mit der Auspuffanlage zu handeln.

13:51 Uhr - Ein Grund für die Leistungssteigerung bei Kimi Räikkönen könnte ein neuer Frontflügel sein, der vorhin hinter Stellwänden in der Ferrari-Box montiert wurde. Dieser ist wesentlich detailreicher und wird wohl auch beim Saisonauftakt in Melbourne verwendet werden, während das bisherige Modell eine Version aus einer frühen Entwicklungsphase sein dürfte.

Der neue Frontflügel scheint seine Wirkung zu zeigen - Foto: Sutton

13:47 Uhr - Räikkönen ist wieder auf der Strecke und steigert sich weiter. Mit 1,998 Sekunden Rückstand liegt er nun schon auf dem dritten Rang.

Ricciardo hält erst bei 32 Runden - Foto: Sutton

13:39 Uhr - Von den Teams mit Renault-Motor sieht man am Nachmittag bisher wenig bis nichts. Möglicherweise fürchtet man aufgrund der gestiegenen Temperaturen erneut Überhitzungsprobleme.

13:30 Uhr - Mit nun 30 Umläufen auf dem Konto lässt es Kimi Räikkönen erstmal wieder gut sein und kehrt an die Box zurück. Er liegt derzeit auf Rang sechs.

13:26 Uhr - Räikkönens Ferrari scheint jetzt ordentlich zu laufen, er absolviert Runde um Runde. Das alles geschieht unter den wachsamen Augen von Piero Ferrari, dem Sohn des legendären Firmengründers Enzo. In der Mercedes-Box beobachten unterdessen zwei ehemalige Weltmeister Nico Rosberg - Aufsichtsratsvorsitzender Niki Lauda und Nicos Vater Keke.

13:20 Uhr - Die Bedingungen sind für Testfahrten momentan übrigens ideal. Die Außentemperatur steigt stetig und liegt momentan bei 29 Grad. Die Strecke hat sich bereits auf 40 Grad erwärmt.

13:10 Uhr - Reger Fahrbetrieb auf der Strecke: Sutil, Perez, Bottas und Magnussen drehen ihre Runden. Die Bestzeit hält immer noch Force Indias Mexikaner Perez mit 1:35.290.

13:01 Uhr - Nico Rosberg ist der erste Pilot, der an diesem Tag die 70-Runden-Marke knackt. Am anderen Ende des Spektrums hält Kamui Kobayashi mit nur zwölf Umläufen den letzten Platz.

12:59 Uhr - Max Chilton konnte sich mittlerweile auf unter 1:39 steigern. Mit seiner neuen Bestzeit von 1:38.610 Minuten ist er nun sogar schneller als Räikkönen und damit aktuell Sechster.

12:53 Uhr - Bernie Ecclestone darf wieder von einem Grand Prix im Herzen von London träumen. McLaren und ein damaliger Sponsor haben sich bereits vor zwei Jahren Gedanken über eine mögliche Streckenführung gemacht. Das Ergebnis? Seht selbst!

Eine virtuelle F1-Runde durch London: (01:52 Min.)

12:38 Uhr - Schon legt Räikkönen los! 1:38.761 bedeuten neue persönliche Bestzeit und Rang sechs auf dem Zeitenmonitor. Auch Max Chilton verbessert sich auf 1:39.787 und Platz neun.

12:33 Uhr - Nach einer langen Pause begibt sich der Ferrari von Kimi Räikkönen wieder auf die Strecke. Bislang hat der Finne erst 12 Runden auf dem Konto.

Kvyats Auto wurde gut verpackt und abtransportiert - Foto: Sutton

12:26 Uhr - Kvyats Toro Rosso ist abtransportiert, grüne Flaggen werden geschwenkt, die Session geht weiter.

12:23 Uhr - Auch bei Ferrari dürfte es Probleme geben. Kimi Räikkönen steht nun schon seit Stunden in der Box und konnte erst zwölf Runden absolvieren. Die Gründe dafür sind unklar.

12:22 Uhr - Wieder rote Flaggen! Der Toro Rosso von Kvyat steht in Kurve zwei direkt neben dem Kerb und wird nun abgeschleppt.

12:20 Uhr - 50 Minuten sind am Nachmittag gefahren und der Zwischenstand sieht wie folgt aus.

So lässt es sich arbeiten - Foto: adrivo Sportpresse

1. Perez, 1:35,290 - 48 Runden
2. Rosberg, 1:36,624 - 65 Runden
3. Magnussen, 1:37,825 - 48 Runden
4. Sutil, 1:37,892 - 31 Runden
5. Ricciardo, 1:37,908 - 32 Runden
6. Bottas, 1:38,907 - 49 Runden
7. Kvyat, 1:39,242 - 55 Runden
8. Räikkönen, 1:40,505 - 12 Runden
9. Maldonado, 1:40,599 - 31 Runden
10. Chilton, 1:41,073 - 16 Runden
11. Kobayashi, 1:42,285 - 12 Runden

12:01 Uhr - Auch Kevin Magnussen geht gut gesättigt wieder ans Werk. Das Essen hier in Bahrain ist übrigens hervorragend.

11:55 Uhr - Nach einer Installationsrunde kommt Kobayashi wieder an die Box. Für ihn soll es aber gleich auf einen Longrun gehen. Auch Sergio Perez ist mittlerweile auf der Strecke.

11:52 Uhr - Kamui Kobayashi eröffnet die Nachmittagssession. Sein Caterham scheint nach dem Defekt am Morgen wieder einwandfrei zu laufen. Daniil Kvyat im Toro Rosso leistet ihm Gesellschaft.

11:35 Uhr - Die Teams und Fahrer brauchen wohl noch etwas, um ihr Mittagessen zu verdauen. Momentan befindet sich kein Auto auf der Strecke.

11:30 Uhr - Es geht weiter. Die grüne Flagge ist draußen.

11:28 Uhr - Mercedes wird am Nachmittag noch etwas am Setup feilen. Hauptsächlich wird man sich aber auf Abläufe während eines Rennens konzentrieren und auch einige Boxenstopps sowie Starts trainieren.

11:18 Uhr - Bernie Ecclestones Vision von einem Stadtrennen in London könnte möglicherweise bald wahr werden. In den nächsten Tagen soll in England ein Gesetz erlassen werden, das Rennen auf öffentlichen Straßen erlaubt.

11:10 Uhr - McLaren nutzt die Pause um Peter Revson zu gedenken. Er gewann in der Saison 1973 zwei Grands Prix für McLaren und verstarb nur ein Jahr später. Heute wäre sein 75. Geburtstag.

11:00 Uhr - Das war es mit der Vormittagssession. Jetzt gibt es 30 Minuten Mittagspause, bevor es dann bis 15:30 Uhr weitergeht. Sergio Perez geht als Führender in die Pause. Hier der Zwischenstand:

1. Perez, 1:35,290
2. Rosberg, 1:36,624 +1,334
3. Magnussen, 1:37,825 +2,535
4. Sutil, 1:37,892 +2,602
5. Ricciardo, 1:37,908 +2,618
6. Bottas, 1:38,907 +3,617
7. Kvyat, 1:39,242 +3,952
8. Räikkönen, 1:40,505 +5,215
9. Maldonado, 1:40,599 +5,309
10. Chilton, 1:41,073 +5,783
11. Kobayashi, 1:44,060 +8,770

10:56 Uhr - 30 Runden konnte der Venezolaner bisher abspulen. Ob wieder einmal die Renault-Power-Unit schuld ist, wird sich zeigen.

10:54 Uhr - Pastor Maldonados Lotus ist in Kurve acht liegengeblieben und wird nun geborgen.

10:52 Uhr - Wenige Minuten vor der Mittagspause kommt die rote Flagge raus. Die Session ist unterbrochen.

10:48 Uhr - Relativ viel Betrieb nun mit Rosberg, Sutil, Bottas, Kvyat und Maldonado auf der Strecke. Schon lange nichts mehr zu sehen war von Kimi Räikkönen. Seit seinen zwölf Runden früh in der Session steht der Ferrari in der Box.

10:43 Uhr - Nico Rosberg verbessert sich und liegt aktuell 1,334 Sekunden hinter Perez. Auch Adrian Sutil macht einen Sprung nach vorne. Der Sauber-Pilot liegt mit 2,6 Sekunden Rückstand auf Platz vier.

Eine Nachricht, die kein Pilot gerne liest - Foto: adrivo Sportpresse

10:25 Uhr - Der Toro Rosso von Daniil Kvyat stottert weiter fröhlich vor sich hin. Klarer Fail, meint auch die Boxencrew des jungen Russen und teilt ihm dies über das Pitboard mit.

10:13 Uhr - Daniel Ricciardo hält momentan bei 32 Runden. Damit hat er jetzt schon mehr Umläufe abgespult als bei seinen bisherigen Testtagen. Kilometerfresser Nummer eins ist aber auch heute wieder Nico Rosberg mit genau 50 Runden.

10:09 Uhr - Perez unterbietet seine Bestzeit erneut und fährt eine 1:35,740. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Rosberg beträgt fast zwei Sekunden.

Nico Rosberg fand sich kurzzeitig neben der Strecke wieder - Foto: Sutton

09:56 Uhr - Momentan ist wieder Ruhe auf der Strecke eingekehrt. In Führung liegt Perez vor Rosberg und Magnussen - drei Mercedes-Teams also an der Spitze. Dahinter folgen Ricciardo im Red Bull, Bottas, Kvyat im immer noch sehr unruhig laufenden Toro Rosso und Räikkönen. Adrian Sutil, der mit deutlichem Überbremsen am Heck kämpft, was auf ein Brake-by-Wire-Problem schließen lässt, ist Achter vor Chilton und Maldonado, Kobayashi das Schlusslicht.

09:46 Uhr - Lotus liefert einen Einblick in die komplexe Software eines Formel-1-Fahrzeugs. Der E22 scheint auf Windows XP zu laufen.

09:37 Uhr - Sergio Perez übernimmt im Force India die Führung! Mit einer Zeit von 1:36,051 pulverisiert er die bisherige Bestmarke von Rosberg und bringt mehr als 1,6 Sekunden zwischen sich und die Konkurrenz.

09:34 Uhr - Mittlerweile kommt auch Ricciardo in die Nähe der Rosberg Zeit. Er hat nur noch 0,186 Sekunden Rückstand und liegt damit auf Rang drei hinter Magnussen, dem 0,083 Sekunden fehlen.

09:30 Uhr - Bei Caterham hatte man heute bereits mit technischen Probleme zu kämpfen. Der Fehler scheint aber gefunden und Kamui Kobayashi sollte bald wieder auf der Strecke sein.

09:11 Uhr - Kevin Magnussen kommt Rosberg als Erster wirklich nahe. Er liegt nun an zweiter Stelle, 103 Tausendstel hinter dem Deutschen. Damit sieht der Zwischenstand nun wie folgt aus:

1. Rosberg, 1:37,722 - 21 Runden
2. Magnussen, 1:37,825 - 14 Runden
3. Perez, 1:38,215 - 20 Runden
4. Ricciardo, 1:38,642 - 17 Runden
5. Bottas, 1:38,907 - 19 Runden
6. Kvyat, 1:39,242 - 16 Runden
7. Räikkönen, 1:40,505 - 12 Runden
8. Chilton, 1:41,137 - 10 Runden
9. Maldonado, 1:41,690 - 14 Runden
10. Sutil, 1:42,143 - 11 Runden
11. Kobayashi, 1:44,060 - 7 Runden

09:08 Uhr - Adrian Sutil im Sauber und Williams-Pilot Valtteri Bottas sorgen wieder für Betrieb auf der Strecke.

09:01 Uhr - Aktuell befinden sich wieder alle Autos in der Boxengasse. Bisher sind es wieder einmal die Teams mit Mercedes-Motoren die am fleißigsten sind. Rosberg und Perez haben bereits 20 Runden abgespult.

08:59 Uhr - Perez ist mittlerweile auf Platz zwei nach vorne gefahren. Er liegt nur noch weniger als eine halbe Sekunde hinter Rosberg.

08:56 Uhr - Der Toro Rosso von Kvyat klinht noch nicht wirklich rund. Am Ende der Start-Ziel-Geraden hängt er immer wieder im Begrenzer. Bei den Renault-Kollegen von Red Bull hört sich das deutlich besser an.

08:52 Uhr - Wir haben für euch bereits die ersten Bilder von der Strecke. Reinschauen lohnt sich.

08:40 Uhr - Bei den ersten Tests in Bahrain zeigte Rosberg aber bereits, dass der Mercedes W05 noch deutlich schneller sein kann. Im Qualifying-Trim unterbot er sogar die 1:34er-Marke. Möglicherweise arbeitet man bei den Silberpfeilen heute mit höheren Spritlasten.

08:36 Uhr - So startet ein Titelfavorit in den Testtag! Mit der ersten gezeiteten Runde übernimmt Rosberg die Führung. 1:37,722 Minuten bedeuten 0,920 Sekunden Vorsprung auf Ricciardo.

08:33 Uhr - Rosberg geht wieder raus. Vielleicht schreibt er nun auch erstmals an.

Ricciardo sitzt am ersten Tag im RB10 - Foto: Sutton

08:30 Uhr - Es scheint bergauf zu gehen bei Red Bull Racing. Nach den ersten zwei Stunden liegt Daniel Ricciardo in Front, gut drei Zehntel vor Sergio Perez im Force India. Kevin Magnussen ist Dritter. Daniel Kvyat und Kimi Räikkönen komplettieren die Top-Five.

08:19 Uhr - Magnussen kehrt mit einer persönlichen Bestzeit von 1:39,497 Minuten auf Rang drei liegend an die Box zurück. Damit ist Kimi Räikkönen einziger Pilot auf der Strecke und Nico Rosberg einziger Fahrer ohne gezeitete Runde.

08:15 Uhr - Jetzt hat auch Kevin Magnussen seine erste Zeit gesetzt. Eine 1:40,930 ist es geworden.

08:07 Uhr - Lotus nutzt die, nennen wir sie eigenwillige Nase jetzt für das Bewerben des eigenen Twitter-Account. Zumindest kommen jetzt wieder Tweets von der Rennstrecke.

08:03 Uhr - Sergio Perez war in der Zwischenzeit schnell unterwegs. 1:38,966 lässt der Mexikaner notieren, der soeben seine neunte Runde beendet hat. Von Nico Rosberg haben wir bisher noch keine Zeit, gleiches gilt für Kevin Magnussen.

07:55 Uhr - Das ging heute etwas schneller: Nach knapp 15 Minuten ist die Strecke wieder freigegeben. Perez, Maldonado, Bottas und Rosberg gehen sofort wieder raus. Rosberg ging just in dem Moment, als die Session unterbrochen wurde, auf die Strecke.

07:49 Uhr - Dafür haben wir jetzt Zeit euch einen Zwischenstand zu geben:

1. Ricciardo, 1:38,642 - 6 Runden
2. Räikkönen, 1:40,505 - 4 Runden
3. Chilton, 1:41,571 - 7 Runden
4. Sutil, 1:42,143 - 6 Runden
5. Bottas, 1:43,413 - 4 Runden
6. Kobayashi, 1:44,060 - 7 Runden
7. Perez, Keine Zeit - 4 Runden
8. Magnussen, Keine Zeit - 3 Runden
9. Kvyat, Keine Zeit - 2 Runden
10. Maldonado, Keine Zeit - 2 Runden
11. Rosberg, Keine Zeit - 2 Runden

07:44 Uhr - ROT! Die Session ist unterbrohen. Den Übeltäter haben wir auch schon ausgemacht: Kamui Kobayashi. Am Ende von Sektor 1 musste der Japaner seinen Caterham abstellen.

07:33 Uhr - Rund 120 neue Teile will Lotus am E22 verbaut haben. Das hört sich nach einem größeren Update kurz vor dem Saisonbeginn an. Wir behalten den Lotus für euch heute genau im Auge.

07:30 Uhr - Valtteri Bottas setzt als zweiter Pilot eine Zeit. 1:43,413 sind allerdings noch nicht besonders schnell. Derweil geht es für Max Chilton und Sergio Perez wieder los. Und auch Kamui Kobayashi geht raus. Viel Action für die erste halbe Stunde der finalen Tests.

Auch Marussia muss Kilometer aufholen - Foto: Sutton

07:25 Uhr - Während Ricciardo seinen Run nach fünf Runden beendet, gehen Rosberg und Bottas auf die Strecke. Damit haben wir nun alle elf Piloten zumindest für eine Installationsrunde gesehen. Das ging schnell.

07:23 Uhr - Der Red Bull scheint zu laufen. Ricciardo lässt weitere gezeitete Runden folgen. 1:40,164 und 1:38,641 stehen auf dem Monitor.

07:20 Uhr - Daniel Ricciardo hat derweil die erste Zeit gesetzt: 1:40,200 Minuten benötigte der Red-Bull-Pilot für eine Runde auf dem Bahrain International Circuit. Das ist ein Anfang.

07:18 Uhr - Der Zeitenmonitor meldet, dass der Transponder am Force India nicht funktioniert. Perez' Sektorzeiten werden aber angezeigt. Schon beim ersten Bahrain-Test gab es solche Meldungen - ohne Probleme.

07:14 Uhr - Jetzt spulen auch Maldonado und Magnussen ihre Installationsrunden ab. Eine Zeit hat bisher noch niemand gesetzt.

07:09 Uhr - Wir sind euch noch das Line-Up für den heutigen Tag schuldig. Hier gibt's die Übersicht:

Team Donnerstag
Red Bull Ricciardo
Mercedes Rosberg
Ferrari Räikkönen
Lotus Maldonado
McLaren Magnussen
Force India Perez
Sauber Sutil
Williams Bottas
Toro Rosso Kvyat
Marussia Chilton
Caterham Kobayashi

07:04 Uhr - Jetzt gehts los: Bottas, Kvyat, Räikkönen, Chilton, Kobayashi und Sutil sind auf ihre Outlap gegangen. Kurz darauf traut sich auch Ricciardo auf die Strecke.

07:00 Uhr - Grün! Die Session ist eröffnet. Viel los ist allerdings noch nicht. Eigentlich gar nichts. Niemand geht auf die Strecke.

06:45 Uhr - Noch herrscht hier große Ruhe. Langsam füllt sich das Media Center. Auf den Bildschirmen läuft übrigens noch Fußball. 22,2 Grad Lufttemperatur zeigt der andere Bildschirm an, der Asphalt hat sich bereits auf 29,4 Grad aufgeheitzt.

06:30 Uhr - AabaH ul-khayri aus Bahrain! Oder auch einfach: Guten Morgen. In einer halben Stunde starten hier die finalen Testfahrten, bevor es dann in Melbourne richtig losgeht. Bekommt Renault seine Probleme endlich in den Griff?


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x