Formel 1 - Wolff: Nächster Schritt GP-Start

Immer gute Arbeit leisten

Die wievielte Frau sie wäre, die ein Formel-1-Rennen bestreitet, interessiert Susie Wolff nicht. Ihr geht es darum, gute Arbeit zu leisten.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie Williams am Montag bekannt gab, wird Susie Wolff 2014 in zwei Freien Trainings am Steuer des FW36 sitzen. Geplant ist, diese beiden Einsätze in Silverstone und Hockenheim durchzuführen. "Ich bin das Auto letztes Jahr in Silverstone [beim Young Driver Test] gefahren, also habe ich etwas Erfahrung auf der Strecke. Und Hockenheim kenne ich aus meiner Zeit in der DTM gut", begründete Wolff gegenüber der Press Association.

Für mich geht es darum, bei jedem Schritt auf dem Weg einen guten Job zu machen.
Susie Wolff

Die Freitagseinsätze sind für Wolff ein chronologischer Schritt in ihrer Karriere. Den nächsten hat sie bereits im Hinterkopf. "Wenn man an Trainingssessions am Freitag teilnehmen kann, dann muss man sich natürlich vornehmen, ein wirkliches Rennen zu bestreiten", sagte sie. Überstürzen möchte die Schottin jedoch nichts. Als sie im April 2012 zu Williams kam, habe sie nicht rennen wollen, ehe sie laufen kann, schilderte sie ihre Herangehensweise. "Für mich geht es darum, bei jedem Schritt auf dem Weg einen guten Job zu machen und wenn mir das in den Trainingssessions gelingt, dann wäre der nächste, natürliche Schritt die Teilnahme an einem Rennen."

Das letzte Mal nahm mit Lella Lombardi 1976 eine Frau an einem Formel-1-Rennen teil. Für Wolff ist die historische Bedeutung ihrer Karriere jedoch nicht entscheidend. "Für mich ist es wichtig, gute Arbeit zu leisten und zum Team beizutragen und eine Chance zu erhalten - nicht wegen der Geschichte, sondern aus eigenem Verdienst und aufgrund der Arbeit, die ich für das Team leiste", betonte sie.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x