Formel 1 - Massa: Geheimverhandlungen mit Williams

Manager nicht eingeweiht

Felipe Massa und Williams führten Vertragsverhandlungen, ohne den Manager des Brasilianers zu informieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach acht Jahren bei Ferrari musste Felipe Massa seine Zelte in Maranello abbrechen. Der Brasilianer heuerte daraufhin bei Williams an und soll nun dazu beitragen, den Traditionsrennstall wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Wie Massa nun verriet, fand der erste Kontakt zwischen ihm und dem britischen Team ohne Beteiligung seines Managers Nicolas Todt statt.

Ausschlaggebend dafür war der Umstand, dass Todt auch als Manager von Pastor Maldonado auftritt, dessen Weggang von Williams sich damals bereits abzeichnete. Der Venezolaner schloss sich in weiterer Folge mit Sponsor PDVSA im Gepäck Lotus an. "Williams bevorzugte es, direkt mit mir zu sprechen, weil Nicolas bereits mit dem Abschied von Maldonado beschäftig war, der nicht weitermachen wollte", betonte Massa.

Die Gespräche zwischen dem Brasilianer und seinem neuen Team begannen rund um den Großen Preis von Japan und obwohl man sich rasch einig wurde, dauerte es einen Monat bis zur offiziellen Bekanntgabe des Deals. "Alles hing vom Abschied von Pastor ab und so dauert es eben eine Weile", erklärte Massa die Verzögerung.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x