Formel 1 - Massa: Für alle frustrierend

Benzin-System streikt

Felipe Massa fristete am ersten Bahrain-Testtag seine Zeit als Zuschauer. Der Williams musste komplett zerlegt werden, um ein Benzin-System-Problem zu beheben.
von

Motorsport-Magazin.com - Freud und Leid können so nah beieinander liegen. Während Felipe Massa am letzten Testtag in Jerez noch die Bestzeit in den Asphalt brannte, ging zum Auftakt in Bahrain nicht viel zusammen. Ein Problem mit dem Benzin-System erlaubte dem Williams-Piloten lediglich 5 Runden - ohne Zeit.

Es war sowohl für mich als auch das Team frustrierend, da wir heute eine Menge Kilometer fahren wollten.
Felipe Massa

"Es war sowohl für mich als auch das Team frustrierend, da wir heute eine Menge Kilometer fahren wollten", ärgerte sich Massa. Nachdem die Mannschaft einige Teile ausgewechselt hatte, um das Benzin-System zu reparieren, musste Williams die komplette Power Unit entfernen, um die Brennstoffzelle zu untersuchen. "Wir verstehen nicht zu 100 Prozent, warum diese Probleme auftreten. Jedes Mal, wenn es erneut auftaucht, müssen wir das Auto de- und wieder montieren", erklärte Massa bei einer Presserunde in Bahrain. Dieser Vorgang würde jedes Mal rund drei Stunden in Anspruch nehmen.

Kurz vor Ende der Testfahrten ging Massa nochmals auf die Strecke - deutlich später als erhofft. "Wir wissen, dass es das Wichtigste ist, Kilometer auf das Auto zu fahren", machte Massa keinen Hehl aus der Situation. Der Brasilianer nimmt die Probleme allerdings gelassen, schließlich seien Probleme bei einer so gravierenden Regeländerung keine Seltenheit. "Dieses Auto ist neu. Manchmal passieren solche Dinge und du verstehst nicht warum", beruhigte der 32-Jährige. Jetzt sei es wichtig, schnell die Ursachen zu klären und das Auto richtig zu verstehen. Abgesehen davon machten dem Brasilianer die Rundenzahlen der anderen Mercedes-Fahrzeuge und die bereits abgespulten Runden in Jerez Mut.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x